Home Medizin Herstellung von Medikamenten am Desktop 3D-Drucker

Herstellung von Medikamenten am Desktop 3D-Drucker

Wissenschaftler der University of Central Lancashire (UCLan) haben eine Methode entwickelt um patientenspezifische Medikamente am 3D-Drucker herstellen zu können. 

Das Team  unter der Leitung von Dr. Mohamed Alben Alhnan hat ein spezielles 3D-Drucker Filament bestehend aus Arzneimitteln entwickelt. Das sogenannte “drug-polymer filament” wird anstatt von herkömmlichen 3D-Druckmaterial wie PLA oder ABS auf einem FFF Desktop 3D-Drucker verwendet. Das medizinische Filament wurde erstmals am MakerBot Replicator für die Herstellung von Theophyllin Tabletten verwendet.

Laut UCLan könnte diese neue Technologie zur Erzeugung von Medikamenten bereits 2019 von Pharmafirmen eingesetzt werden. Letztendlich, so hoffen die Forscher, soll diese Methode Patienten dienen, die zu Hause selbst Tabletten mit spezifischer Dosis ausdrucken können sollen.

 “Thanks to this technology, the invented system can provide medical institutions with a new option and maintain dosage form properties while accurately adjusting the dose with simple software order, something that was considered before to be costly and required experienced staff and dedicated facilities. Eventually, we hope to see that units can be kept at home for patients who continuously need to change their daily dose.”

3D Printing Theophylline tablet

via UCLan 

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.