Home Medizin Vater entwickelt “Do-It-Yourself” Armprothese für zwei-jährigen Sohn

Vater entwickelt “Do-It-Yourself” Armprothese für zwei-jährigen Sohn

Ein Vater entwickelt eine maßgeschneiderte, 3D-gedruckte, hydraulische Armprothese für seinen zwei-jährigen Sohn Sol.

Als Bens Ryans Sohn Sol im März 2015 geboren wird, führen Komplikationen zur Amputation seines linken Unterarmes. Um Hilfe in Form einer Armprothese zu erhalten, hätte der inzwischen zwei-jährige Sol vier Jahre auf die Anfertigung und Anbringung einer myoelektrischen Prothese vom NHS (UK-National-Health-Service) warten müssen- viel zu lange, da Prothesen in einem früheren Entwicklungsstadium angebracht werden sollten damit sich das Kind besser an den neuen “Arm” gewöhnen kann. Diese Erkenntnis veranlasst den Vater des zwei-Jährigen, Ben Ryan, Gründer von Ambionics selbst mit der Konstruktion einer Armprothese für seinen Sohn zu beginnen-mit Erfolg!

Um das Design für sein Projekt zu kreieren nutzt er Autodesk Fusion 360. Mithilfe eines Stratasys Connex 3D-Druckers, entwirft Ben Ryan flexible Stellantriebe und eine Power-Splitting-Einheit (double acting Helical Balg oder DAHB). Laut Ben ermöglicht die DAHB-Einheit dem Träger, den Daumen selbst oder mit Hilfe (mit Druckluft oder einer Hydraulikpumpe und Reservoir) zu bewegen. Zusätzlich ist seine Prothese leichter als herkömmliche Modelle und funktioniert ohne elektrische Geräte oder Batterien, was einzigartig für das Ambionics-Design ist und das Verletzungsrisiko verringert. Die Gestaltung und Produktion der 3D-Druck Hydraulikprothese bringt außerdem Kosteneinsparungen von bis zu 76% sowie eine Zeitersparnis bei der Konstruktion und Produktion von 90%  im Vergleich zu herkömmlichen Methoden. So konnte Ben Ryan die Prothese in nur fünf Tagen produzieren, während der NHS 11 Wochen benötigt, um den Gipsverband des Arms in eine Prothese umzuwandeln.

“Der Erfolg meines patentierten DAHB-Mechanismus stützt sich auf die fortschrittlichen Fähigkeit des Stratasys Connex Printer – die Fähigkeit, starre und weiche Materialien in einem einzigen Druck zu kombinieren, war entscheidend für den Erfolg des Designs. Wir hatten das Glück, Zugang zu dieser Technologie zu haben, was es uns ermöglichte, einen Prototyparm so schnell und kostengünstig zu drucken. Bei der Gründung von Ambionics ist es jetzt mein Ziel, sicherzustellen, dass andere Kinder wie mein Sohn nicht mit den aktuellen Einschränkungen und Verzögerungen der traditionellen prothetischen Herstellung konfrontiert sind. “, sagt Ben.

Nachdem die DAHB-Technologie in der Prothese patentiert wurde, plant Ambionics die Forschung fortzusetzen und somit weiteren Kindern zu helfen. Am 1. März startet das Unternehmen eine Crowdfunding-Kampagne, die es möglich macht, ihr Projekt zu unterstützen.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.