Home Anwendungen FBI bekommt seinen eigenen Objet24 3D-Drucker

FBI bekommt seinen eigenen Objet24 3D-Drucker

Das Federal Bureau of Investigations bekommt ein neues Spielzeug.

Aktuell hat das FBI gerade eine Ausschreibung über einen Objet24 plus Zubehör am Laufen. Zum Einsatz kommt der 3D-Drucker, um die Auswirkungen von selbstgebauten Bomben zu erforschen. Ausgeschrieben wurde der rund 20.000$ teure 3D-Drucker über das Federal Business Opportunities Portal.

was Zitat aus der Ausschreibung:

This procurement is being conducted in accordance with the Federal Acquisition Regulation (FAR) 11.105 (a) (1). The FBI has a requirement for a Stratasys Objet24 Desktop Personal 3D printer to support the advanced technical exploitation of evolving and existing high technology explosive devices. The Objet24 Desktop Personal 3D printer is the only instrument capable of producing the high accuracy and resolution results to meet Agency testing standards. The printer also is the only one capable of meeting FBI support data recovery and thermal environment requirements. The Objet24 model is the only 3D printer that satisfies all the technical requirements of the FBI.

Liste der Benötigten Teile:

LINE 0001, Stratasys Objet24 Personal 3D Printer – extended warranty, 1 EA;
LINE 0002, Stratasys WaterJet – Small Format, 1 EA;
LINE 0003, Stratasys Stand for Objet24 Printer, 1 EA;
LINE 0004, Stratasys Objet24/30 Start-Up Toolkit, 1 EA; 
LINE 0005, Installation and Training, 1 EA;
LINE 0006, Suppot Material Kit, 1 EA; 
LINE 0007, VeroWhitePlus Material Kit, 1 EA;
LINE 0008, APC Smart-UPS 1500VA LCD 120V, 1 EA.

via FBO

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.