Home Forschung & Bildung Stratasys stattet künftig U.S. Schulen mit 3D-Drucker aus

Stratasys stattet künftig U.S. Schulen mit 3D-Drucker aus

Der amerikanische 3D-Drucker Hersteller Stratasys wurde von der Georgia Tech und dem Darpa Mentor Programm ausgewählt um zukünftig amerikanische High Schools mit Rapid Prototyping Maschinen auszustatten.

Das erste nationale Programm dieser Art ist Teil des “Defense Advanced Research Projects Agency” (DARPA) und des “Manufacturing Experimentation and Outreach” (MENTOR) Programms zur Förderung der U.S. Industrie und soll ausgewählte Schulen, quer durch die USA einen Zugang zu 3D-Druckern der Marke Dimension ermöglichen.

Die Programme sollen die Design Fähigkeiten von Nachwuchs Ingenieuren mittels der additive manufacturing Systeme fördern und sind vorerst auf vier Jahre begrenzt.

Das Programm startet mit 2012, beinhaltet im ersten “roll-out” 20 Schulen und soll innerhalb der vier Jahre auf insgesamt 50 Schulen ausgeweitet werden.

Schon Anfang des Jahres hatte ein Bericht des Weißen Haus den Einsatz von 3D Drucksysteme in U.S. Schulen gefordert. Die USA reagiert mit den beiden Programmen damit erneut auf die rasche Entwicklungen dieser Branche und zeigt die hohe Erwartung an Zukunft dieser Industrie.

Links:

(c) Bild: Screenshot von Stratasys.com

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.