Home 3D Objekte 3D-gedruckte Schlüssel mit OpenSCAD

3D-gedruckte Schlüssel mit OpenSCAD

Auf Hackaday gibt es ein neues Projekt, bei dem ein Maker versucht eine Kopie eines Schlüssels 3D zu drucken. Um den Vorgang zu vereinfachen gibt es auch ein parametrisches CAD Modell, mit dem es jedem möglich ist einen derartigen Schlüssel zu erzeugen.

Hinter dem Projekt steht Dave Pedu, als 3D-Drucker verwendet er einen Flashfore Creator Pro mit ABS als Druckmaterial. Die Idee hinter dem Projekt ist einfach, es soll versucht werden ob man Kopien von Schlüssel aus Kunststoff fertigen kann. Zu Beginn des Projektes hat Dave die CAD Dateien dafür händisch in SketchUp gezeichnet. Später hat er zu Vereinfachung eine OpenSCAD Datei entwickelt. Damit ist es in Zukunft auch einfach möglich Parameter wie die Verzahnung anzupassen. Bei der aktuellen Ausführung, die man auf Hackaday downloaden kann, gibt es nur Parameter zum Anpassen der Länge und des Griffes.

Nicht zu verachten ist jedoch das Sicherheitsrisiko das mit dieser Idee einhergeht. Über die Jahre haben wir über solche Projekten und deren Risiko bereits mehrmals berichtet:

Auch für Einbrecher und Diebe bietet 3D-Druck eine Chance: 3D-gedruckte Generalschlüssel oder Kopien von Schlüsseln können relativ einfach hergestellt werden. Allerdings bieten konventionelle Schlösser auch ganze ohne 3D-Druck nur begrenzten Schutz. Im Internet kann man in wenigen Minuten Anleitungen finden wie man Schlüssel kopieren kann. Die Antwort auf diese Probleme hat die Industrie ebenfalls schon geliefert: Elektronische Schlösser oder eine Kombination mehrer Sicherheitsmechanismen.

Keine News mehr versäumen

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Mit einem Klick auf "Anmelden" bestätigen Sie unsere Datenschutzbestimmungen. Wir versenden keinen Spam und eine Abmeldung des Newsletters ist jederzeit möglich.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
Quellehackaday
Vorherigen ArtikelFraunhofer bringt Metallfilament für Desktop 3D-Drucker
Nächsten ArtikelKickstarter: Smarte Gartenroboter – Update: Kampagne erfolgreich
Dominik studiert derzeit Wirtschaftsinformatik an der TU-Wien. Seit mehreren Jahren beschäftigt er sich mit neuartigen Technologien und speziell mit 3D-Druck. In seiner Freizeit beschäftigt sich Dominik außerdem mit Embedded-Systems sowie deren Programmierung und ist außerdem ehrenamtlich bei mehreren Organisationen tätig.