Home 3D Objekte Boltenstern veröffentlicht neue 3D-gedruckte Schmuckkollektion aus Gold und Platin

Boltenstern veröffentlicht neue 3D-gedruckte Schmuckkollektion aus Gold und Platin

Der österreichische Atelier Boltenstern bietet ab sofort eine 3D-gedruckte Kollektion an. Die ‚Embrace‘ Kollektion besteht aus Gold und Platin und wird von Cooksongold in England hergestellt.

Die Embrace Kollektion ist damit der vorläufige Höhepunkt der Zusammenarbeit zwischen Boltenstern und Cooksongold. Das Unternehmen aus England besitzt schon einiges an Erfahrung was Metal 3D-Druck betrifft. Zum Einsatz kommt Direct Metal Laser Sintering (DMLS) mit einem PRECIOUS M 080 von EOS.

Die Kollektion soll dabei eine wunderschöne Kombination von Edelstein eingebunden in feinste Edelsmetallstrukturen darstellen. Die Designerin der Kollektion vergleicht das mit der Modernen Frau und ihrer leuchtenden inneren Stärke.

The Embrace collection embodies precious materials embracing colourful joy. The key element of the collection is a gemstone, woven into a fine structure of precious metal. The fragile cage protects the inner beauty of the tender and unique gemstone. For me as a designer, Embrace reflects the modern woman with her shining inner strength.

Über die Person hinter Boltenstern, Marie Boltenstern, haben wir bereits berichtet. Seit 2016 produziert Marie Boltenstern Schmuck mit Hilfe additiver Herstellungsverfahren.

 

Keine News mehr versäumen

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Mit einem Klick auf "Anmelden" bestätigen Sie unsere Datenschutzbestimmungen. Wir versenden keinen Spam und eine Abmeldung des Newsletters ist jederzeit möglich.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
Quelletctmagazine.com
Vorherigen ArtikelDimafix Beschichtungsspray für Druckbette
Nächsten ArtikelPavillon aus 2.000 individuell geformten 3D-gedruckten Terrakotta-Ziegeln
Dominik studiert derzeit Wirtschaftsinformatik an der TU-Wien. Seit mehreren Jahren beschäftigt er sich mit neuartigen Technologien und speziell mit 3D-Druck. In seiner Freizeit beschäftigt sich Dominik außerdem mit Embedded-Systems sowie deren Programmierung und ist außerdem ehrenamtlich bei mehreren Organisationen tätig.