HP Jet Fusion-Technologie läuft einwandfrei bei der Creabis GmbH

291

Bei den Entwicklungen zu der neuesten HP-Technologie, den Jet Fusion – Lasersinter-Anlagen, war Ralf Deuke, Geschäftsführer des 3D-Druckdienstleistungsunternehmen Creabis GmbH aus Kirchheim bei München, schon als Experte gefragt.

So verwundert es auch nicht, dass dieses innovative Unternehmen bereits auf  die erfolgreiche Installation der HP Jetfusion 4200 verweisen kann und erste Muster gebaut hat.

Teile aus der HP Jet Fusion bei der Creabis GmbH
Die ersten Teile aus der HP Jet Fusion sind nahezu perfekt – grau und schwarz gefärbt.

Das Bauen und Auspacken der Teile gestaltet sich absolut unproblematisch. Überhaupt ist der gesamte Prozess wirklich bedienfreundlich durchdacht.

Erste Kundenteile in grau, aber auch schwarz gefärbt, sind bereits verschickt. Die Erwartungen an diese Produkte sind hoch. Doch die Qualitätskontrolleure der Creabis GmbH sind überzeugt von der Detailgenauigkeit und der wunderbaren Haptik des Materials.

Für alle Newcomer bietet die Creabis GmbH bis Ende Oktober ein Early-Adopter-Program mit interessanten Preisnachlässen an – zu finden unter https://www.creabis.de/de/blog/hp-jetfusion-ist-startbereit.

Vorherigen ArtikelDer Prodigy 3D Drucker ist jetzt auch in einer günstigeren Basis Version erhältlich
Nächsten ArtikelDuPont Hochleistungs-3D-Filamente sind in Europa, dem Mittlerer Osten und Afrika über German RepRap erhältlich
Creabis
Die Creabis GmbH wurde 2011 gegründet und ist heute einer der führenden Anbieter von 3D-Druck und Rapid Prototyping. Mit unserem eigenen Druckerpark werden Prototypen, Funktionsbauteile, Design-Objekte und Kleinserien für Kunden aus den unterschiedlichsten Branchen erstellt. Der Schwerpunkt liegt dabei auf einer intensiven Beratung der Kunden, um das optimale Verfahren für den gewünschten Anwendungszweck zu finden. Durch ein enges Netzwerk mit kompetenten Partnern ist die Creabis GmbH in der Lage, für nahezu jede Anforderung die richtige Lösung zu bieten.