ISS Design Challenge: Siegermodell auf der ISS 3D-gedruckt

304

Im letzten Sommer startete eine Design Challenge für die ISS. Ziel war es ein 3D-Design zu entwickeln das auf der ISS ausgedruckt und verwendet werden kann. Mittlerweile steht ein Sieger fest und das entsprechende Modell wurde auf der ISS mit einem 3D-Drucker angefertigt. 

Die Design Challenge wurde von Mouser electronics und Grant Imahara entwickelt um Studenten und Ingenieure näher an 3D-Druck heran zu führen. Ziel war es ein Objekt für den Einsatz auf der ISS zu entwickeln. Etwa 250 Designs wurden eingesendet und anschließend bewertet. Gewonnen hat ein Gerät zum Start von Mikrosatelliten (Femtosatelliten mit weniger als 100 Gramm Gewicht).

Das entwickelte Gerät kann mehrere dieser Mikrosatelliten gleichzeitig „starten“ und soll genau das in Zukunft auch machen. Mikrosatelliten können dann verschiedene Daten sammeln und diese über die eingebaute Antennen versenden. Das Modell wurde digital an die ISS gesendet und dort noch leicht modifiziert. Anschließend wurde es vom Made In Space 3D-Drucker hergestellt.

Mouser is excited to be part of new and innovative projects that bring together engineers and makers from around the world and — in this case — beyond. Andy’s femtosatellite-launching device meets the needs of astronauts as well as earthbound researchers and engineers.

In naher Zukunft soll noch ein letztes Video folgen, in dem man weitere spannende Details über das Modell erfährt.