3D-Druck Markt in Luft- und Raumfahrt soll bis 2020 jährlich um 56% wachsen

478

Laut einem Bericht des Marktforschungsinstitut ReportsnReports soll der weltweite Markt für 3D-Druck in der Luft- und Raumfahrt von 2016 bis 2020 jährlich um 55,85% zulegen. 

Gerade im Bereich der Luft- und Raumfahrt spielt Gewicht eine tragende Rolle. Die additive Fertigung ermöglicht es Bauteile mit komplexeren Geometrien herzustellen, die Gewichtseinsparungen mit sich bringen. Meist komm es dadurch auch zu einer starken Reduktionen der einzelnen Komponenten von Bauteilen sowie deren Größe. Laut dem Bericht ist einer der führenden Wachstumstreiber die Verkleinerung von Triebwerken. Dies wiederum führt zu Treibstoffeinsparungen und geringeren Betriebskosten.

Einer der Hauptgründe für das Wachstum von 3D-Drucktechnologie bei der Herstellung von Luftfahrzeugen ist die stetig steigende Einführung der Verfahren bei OEM-Lieferanten. Zu den zentralen Akteuren in der Branche zählen Airbus, Boeing, GE, Honeywell, International und Rolls-Royce.

Amerika verzeichnete in 2015 den größten Marktanteil und wird den Markt auch in den kommenden Jahren dominieren.