Home Materialien Keystone und Henkel bringen neues 3D-Harz für Dental-Modellierungen auf den Markt

Keystone und Henkel bringen neues 3D-Harz für Dental-Modellierungen auf den Markt

Im Rahmen ihrer Zusammenarbeit für neue 3D-Druck-Anwendungen in der Zahnmedizin haben Keystone Industries (Keystone) und Henkel KeyModel Ultra entwickelt. Das neue 3D-Harz für Dental-Modellierungen der nächsten Generation bietet eine neuartige Präzision, Detailtiefe und Geschwindigkeit. KeyModel Ultra ist maßgeschneidert designt für schnelle Druckprozesse und ein schnelles Nachhärten und ermöglicht eine geringe Abzugskraft (Peelkraft) für eine hohe Druckpräzision.

KeyModel Ultra erfordert keinen Einsatz von Trennmitteln für das Thermoformen von Kunststoffschienen (Aligner) und anderen Vorrichtungen – seine Detailtreue ermöglicht dabei die optimale Passform thermogeformter Modellierungen. Zudem lässt sich das Harz ohne Zerspanung nachbearbeiten, falls Modelle bei Bedarf angepasst werden müssen. KeyModel Ultra ist in den Farben Elfenbeinweiß und Hellgrau verfügbar.

„Die Zusammenarbeit zwischen Henkel und Keystone hat die Entwicklung eines Modellierungsmaterials mit neuen innovativen Eigenschaften ermöglicht. Unser KeyModel Ultra lässt sich schneller als andere Materialien drucken und bietet eine glattere Oberflächenbeschaffenheit“, erklärt Doug Statham, Senior Director of Digital Materials bei Keytone. „Der Modelldruck von transparenten Kunststoffschienen ist die wichtigste Anwendung im Dentalbereich. Deshalb haben unsere Teams ein Material entwickelt, das Arbeitsabläufe verbessert, weil das Trennmittel integriert ist und Vakuum-geformte Aligner leichter zu lösen sind. Darüber hinaus bieten Keystone und Henkel das Material zu geringeren Kosten als andere am Markt verfügbare Materialien an, wodurch sie die Wertschöpfung unserer Kunden erhöht.“

„Wir sind davon begeistert, gemeinsam mit Keystone KeyModel Ultra auf dem Dentalmarkt einzuführen”, so Ken Kisner, Head of Innovation for 3D Printing bei Henkel. „Unsere Innovationskapazitäten haben in Kombination mit der Produktions- und Marktexpertise von Keystone erneut eine einzigartige Technologie hervorgebracht, mit der wir Modellierungsharze der nächsten Generation anbieten können, die Geschwindigkeit, Präzision und Detailtreue bieten. Das ist die erste von vielen neuen Produkteinführungen, mit der wir durch das langjährige Know-how von Keystone im Dentalbereich zusammen mit unseren materialwissenschaftlichen Kenntnissen den Wandel hin zu einer digitalen Zahnmedizin vorantreiben.“

Der Artikel basiert auf einer Pressemitteilung von Henkel.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.