Home Materialien SomosPerFORM HW: Covestro stellt DLP/LCD 3D-Druckmaterial für den Werkzeugbau vor

SomosPerFORM HW: Covestro stellt DLP/LCD 3D-Druckmaterial für den Werkzeugbau vor

Der Werkstoffhersteller Covestro stellt auf der Fachmesse RAPID+TCT in Chicago Somos PerFORM HW für den 3D-Druck von digitalen Lichtverarbeitungssystemen (DLP) und Flüssigkristallanzeigen (LCD) vor. Das Harz wurde von dem von DSM übernommenen Geschäftsbereich Additive Manufacturing entwickelt.

Die Herstellung von Formen für kleine Stückzahlen oder von Teilen mit detaillierten Merkmalen ist zeitaufwändig und kostspielig, doch mit dem DLP- und LCD-3D-Druck werden diese Herausforderungen überwunden. Der DLP- und LCD-3D-Druck bietet schnelle Druckgeschwindigkeiten und günstigere Einstiegskosten, wodurch er für Unternehmen, die die additive Fertigung einführen wollen, leichter zugänglich wird.

Eines der ersten Harze, das industrielle Forderungen erfüllt

Bisher gab es keine Lösung, die die von der Industrie geforderten Eigenschaften hinsichtlich Dimensionsstabilität und minimalem Verzug für den 3D-Druck von Spritzgusswerkzeugen erfüllte. Somos PerFORM HW, basierend auf dem Stereolithographieharz Somos PerFORM HW, schließt diese Lücke. Seine innovative und patentierte Formulierung ermöglicht den Druck großformatiger und funktioneller Anwendungen auf DLP/LCD-Druckern.

Die abgeschlossenen Versuche mit Formen zeigen, dass sich Somos PerFORM HW mit seiner hohen Steifigkeit und seiner Leistungsfähigkeit bei hohen Temperaturen ähnlich verhält wie Somos PerFORM für den Spritzgusswerkzeugbau.

Hugo da Silva, Leiter der Additiven Fertigung bei Covestro, kommentierte: „Indem wir uns an unser Ökosystem von Partnern gewandt und eng mit EnvisionTEC zusammengearbeitet haben, haben wir ein Material entwickelt, das nicht nur die vom Markt geäußerten kritischen Anforderungen wie verbesserte Dimensionsstabilität und minimalen Verzug für eine optimale Funktionalität erfüllt, sondern auch ein verarbeitbares Material und eine Lösung für Drucker und Material gewährleistet.“ Er fügte hinzu: „Die Kunden brauchen das richtige Material für die Endanwendungsteile, aber sie wollen auch Materialien, die in der Serienproduktion schnell verarbeitet werden können.“

Der Artikel basiert auf einer Pressemeldung von Covestro.

Keine News mehr versäumen

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Mit einem Klick auf "Anmelden" bestätigen Sie unsere Datenschutzbestimmungen. Wir versenden keinen Spam und eine Abmeldung des Newsletters ist jederzeit möglich.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
Vorherigen ArtikelCovestro und ParaMatters optimieren 3D-Druck mit faserverstärkten Materialien
Nächsten ArtikelBMF kündigt hochauflösenden Mikro-3D-Drucker microArch S230 an
David ist Redakteur bei 3Druck.com.