Home Anwendungen 3D-gedruckter Sitzschlitten für den paralympischen Biathlon

3D-gedruckter Sitzschlitten für den paralympischen Biathlon

Rosswag Engineering, ein deutscher Experte für den Metall 3D-Druck, berichtet von einem Sitzschlitten, den sie un Zusammenarbeit mit Team Snowstorm entwickelt haben.

Eine Nachwuchssportlerin des Nordic Paraski Team Deutschland brauchte einen angepassten Sitzschlitten. Hierfür hat das Team Snowstorm in Zusammenarbeit mit Rosswag Engineering, Ruch Novaplast und dem MikroTribologie Centrum mithilfe der additiven Fertigung einen individualisierten Schlitten entwickelt.

Durch die additive Fertigung auf einer Anlage von SLM Solutions aus AlSi10Mg und die umfangreiche Topologieoptimierung der Gestellstruktur konnte das Gewicht des Schlittens auf unter 3 kg reduziert werden. Mit Orthopädiemechaniker werden nun noch weitere Feinanpassungen durchgeführt.

Die Sportlerin konnte schon einen ersten Blick auf den Schlitten werfen. Rosswag Engineering präsentierte den Schlitten in einem Video.

Additiv gefertigter Sitzschlitten für den paralympischen Biathlon
Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
Vorherigen ArtikelPhillips Corporation stellt der US-Armee Fachwissen über additive Fertigung zur Verfügung
Nächsten ArtikelFormel 1 genehmigt Elementum 3D Aluminiumlegierungen für die Saison 2021
David ist Redakteur bei 3Druck.com.