Home 3D-Drucker Hydra Research: Neuer Desktop 3D-Drucker Nautilus

Hydra Research: Neuer Desktop 3D-Drucker Nautilus

Das US-Startup Hydra Research hat den Desktop 3D-Drucker Nautilus auf den Markt gebracht. Der Drucker setzt auf eine FDM-Technologie und richtet sich – laut eigenen Angaben – an die Industrie.

Erstmals stellte das junge Unternehmen den Drucker im Juli vor. Hauptaugenmerk legte das Startup, welches 2016 als Dienstleister gestartet ist, auf Performance. So ist der Drucker mit vielen Materialien kompatibel (u.a. auch Karbonfaser und Glasverbundstoffe), weil man auch die Druckdüsen schnell tauschen kann.

Das Open Source System wird direkt in den USA hergestellt. Der geschlossene Bauraum hat eine Größe von 205 x 205 x 220 mm. Zusätzlich hat der Nautilus eine Ausfallerkennung sowie auch einen Filamentsensor. Ebenso ist es Dank eines Plugins mit der Ultimaker Software Cura kompatibel.

Hydra Research verakuft den Drucker in seinem Online-Shop. Der Preis wird mit 2500 US-Dollar angegeben.

Introducing the Nautilus 3D Printer

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.