Home 3D-Drucker XYZprinting stellt Nobel Superfine DLP-Drucker vor

XYZprinting stellt Nobel Superfine DLP-Drucker vor

Bereits auf der CES 2017 angekündigt, präsentiert der Hersteller XYZprinting den neuen DLP-Drucker Nobel Superfine nun erstmals auf der JCK Las Vegas, einer Fachmesse für Schmuck in den USA.

Das taiwanesische Unternehmen XYZprinting ist bekannt für seine günstige da Vinci FDM-Drucker Reihe und bringt nun mit dem Nobel Superfine sein erstes Gerät mit DLP-Technologie auf den Markt. Mit einem Preis von umgerechnet rund € 2.400 ist der Drucker eines der günstigsten DLP-Systeme, die derzeit erhältlich sind. Mit dem 3D-Drucker lassen sich Objekte mit einer Größe von bis zu 64 x 40 x 120 mm bei einer Auflösung von 50 µm auf der X- und Y-Achse sowie einer minimalen Schichthöhe von 25 µm herstellen.

Der Nobel Superfine ist kompatibel mit verschiedenen Harzmaterialien, angefangen von Acrylharzen und gießbaren Harzen für die Schmuck- und Zahnmedizinindustrie. XYZprinting hat auch bei der Herstellung von verschiedenen Harzen in Forschungs- und Entwicklungsressourcen investiert. Derzeit unterstützt das Modell Acryl- und Gießharze, die die Auswahl und die Zweckmäßigkeit des 3D-Druckens erweitern.

Das Unternehmen kündigt zudem seine Partnerschaft mit medizinischen Forschungseinrichtungen und Dental-Materialherstellern an, um präzise medizinische Materialien, ähnlich wie zahnärztliche Kronen und chirurgische Modelle realisieren zu können. Außerdem arbeitet XYZprinting verstärkt mit Schmuck-Designern zusammen, um die Digitalisierungsprozesse durch den Einsatz von 3D-Druck zu vereinfachen.

Technische Spezifikationen

  • Technologie: Digital Light Processing (DLP)
  • Gerätegröße: 290 x 357 x 427 mm
  • Gewicht: 11 kg
  • Bauraum: 64 x 40 x 120 mm
  • Auflösung X/Y-Achse: 50 µm
  • Auflösung Z-Achse: 25/50/100 µm
  • Display: 2,6″ FSTN LCM
  • Verbindung: USB, WIFI
  • Software: XYZware
  • Dateiformat: STL, XYZ Format 3WS/3Wn
  • System: Windows, Mac OS X

Der Nobel Superfine DLP-3D-Drucker kann derzeit erst im US-Shop vorbestellt werden und wird ab August 2017 ausgeliefert. Der Marktstart für Europa wurde noch nicht bekannt gegeben.

Keine News mehr versäumen

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Mit einem Klick auf "Anmelden" bestätigen Sie unsere Datenschutzbestimmungen. Wir versenden keinen Spam und eine Abmeldung des Newsletters ist jederzeit möglich.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
QuelleXYZprinting
Vorherigen ArtikelNeuartiger Lufteinlass wird mit Additiver Fertigung und Windform-Materialien realisiert
Nächsten ArtikelIndividuelle Kundenwünsche bei Daimler Buses mit 3D-Druck realisiert
Doris lebt als begeisterter Maker seit vielen Jahren nach dem DIY Prinzip. Über diese Bewegung hat sie die Anfänge des Consumer 3D Printing live und aktiv miterlebt und schließlich auch Ihre Begeisterung für industrielle AM-Technologien kennengelernt. Doris lebte längere Zeit in Bristol (UK) und ist nun hauptberufliche Chefredakteurin von 3Printr.com.