Home Lifestyle & Kunst Disney Research vertieft sich in 3D-Druck

Disney Research vertieft sich in 3D-Druck

Einen bahnbrechenden Fortschritt hat Disney Research jetzt im Bereich 3D-Druck von Haar erzielt.

Wissenschaftler von Disney Research Zürich haben in Zusammenarbeit mit der Universität von Zaragoza eine Methode entwickelt, um die individuelle Frisur und Haarstruktur mittels 3D-Scanner zu erfassen und so detailgetreuere Mini-Figuren drucken zu können.

Disney_Research_Haare_3D_drucken

Bislang konnte mit keiner Scan-Methode die feine Struktur, der Verlauf und die Farbe der Haare erfasst werden. Dadurch fehlte der Figur die oft entscheidende Charakteristik. Durch die neue Methode wird die komplexe Struktur der Frisur zwar vereinfacht dargestellt, ausschlaggebende Züge bleiben aber erhalten.

The key to our approach is a novel multi-view stylization algorithm, which extends feature-preserving color filtering from 2D images to irregular manifolds in 3D, and introduces abstract geometric details that are coherent with the color stylization. The proposed technique fits naturally in traditional pipelines for figurine reproduction, and we demonstrate the robustness and versatility of our approach by capturing several subjects with widely varying hair-styles.

Weitere Projekte von Disney Research sind unter anderem 3D-gedruckte Kreisel aus unterschiedlichsten Figuren und mechanische 3D-Modelle zum selber ausdrucken.

Die Gewichtsverteilung beim Druck ermöglicht nun auch das Kreieren von unförmigen Kreiseln:

Spin-It: Optimizing Moment of Inertia for Spinnable Objects

Mechanische Animationen:

Computational Design of Linkage-Based Characters

Computational Design of Mechanical Characters

via You Tube und Disney Research

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.