Home Marktbericht Umsatz von 3D Systems im dritten Quartal 2019 leicht gesunken

Umsatz von 3D Systems im dritten Quartal 2019 leicht gesunken

Das 3D-Druck-Unternehmen 3D Systems hat sein Finanzergebnis für das dritte Quartal 2019 gemeldet. Der Gesamtumsatz für den Zeitraum hat 155,3 Mio. US-Dollar betragen. Im Vorjahr im gleichen Zeitraum betrug der Umsatz 164,5 Mio. US-Dollar. Auch der Verlust ist leicht gestiegen. Im dritten Quartal 2019 betrug der operative Verlust 11,9 Mio. US-Dollar, das entspricht 0,15 US-Dollar pro Aktie. 2018 wurde der Verlust mit 11 Mio. US-Dollar bzw. 0,10 US-Dollar pro Aktie angegeben.

3D Systems teilt seine Umsätze in Produkte und Dienstleistungen ein. In beiden Bereichen gab es Rückgänge. Während im Q3 2019 mit Produkte noch 99,9 Mio. US-Dollar eingenommen wurden, waren es in diesem Jahr 94,9 Mio. US-Dollar. Bei Dienstleistungen sank der Umsatz von 64,5 Mio. US-Dollar auf 60,8 Mio. US-Dollar.

Positive Entwicklungen gab es im Bereich Gesundheit sowie bei Materialien. Das Healthcare-Geschäft von 3D Systems erzielte einen Umsatz von 56,4 Mio. US-Dollar, ein Plus von 6,3 Prozent im Vergleich zum gleichen Zeitraum 2018 (53,1 Mio. US-Dollar). Todd Booth, EVP & CFO 3D Systems, zeigte sich mit den Entwicklungen in diesem Bereich zufrieden.

Der zweitgrößte Anteil am Gesamtumsatz im dritten Quartal 2019 war Material-Bereich mit 41,4 Mio. US-Dollar gegenüber 40,3 Mio. US-Dollar im dritten Quartal 2018. Bei den Druckern gab es einen Rückgang beim Umsatz um 17,2%. Der Umsatz fiel von 36,8 Mio. US-Dollar auf 30,4 Mio. US-Dollar. Bei On-Demand-Fertigung fiel der Umsatz um 12% auf 23,1 Mio. US-Dollar. Der Software verzeichnete hingegen ein leichtes Plus von 0,1% auf 24,6 Mio. US-Dollar.

Abzüglich der Umsatzkosten wies 3D Systems im dritten Quartal 2019 einen Bruttogewinn von 67,2 Mio. USD aus, verglichen mit einem Bruttogewinn von 77,8 Mio. USD im dritten Quartal 2018. Der Nettoverlust für Q3 2019 wurde mit -16,8 Mio. USD ausgewiesen, verglichen mit einem Nettoverlust von -11,5 Mio. USD im dritten Quartal 2018. Das Unternehmen beendet den Zeitraum mit 128,5 Mio. US-Dollar an liquiden Mitteln und gebundenen liquiden Mitteln.

Der gesamte Bericht kann direkt bei 3D Systems abgerufen werden.

Keine News mehr versäumen

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Mit einem Klick auf "Anmelden" bestätigen Sie unsere Datenschutzbestimmungen. Wir versenden keinen Spam und eine Abmeldung des Newsletters ist jederzeit möglich.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
Vorherigen ArtikelFehrmann und CREMER gründen Joint Venture für 3D-Druck Metallpulver
Nächsten ArtikelEvonik entwickelt thermoplastische Elastomere auf Basis Copolyester für pulverbasierte 3D-Druck-Technologien
David ist Redakteur bei 3Druck.com.