Home Marktbericht Additive Industries verkauft ersten MetalFAB1 3D-Drucker nach China

Additive Industries verkauft ersten MetalFAB1 3D-Drucker nach China

Erst vor einem Monat schloss der niederländische 3D-DruckerHersteller Additive Industries eine Partnerschaft mit dem chinesischen Unternehmen Sinsun-Tech Corporation. Nun gab das Additive Industries bekannt, dass erstmals ein MetalFAB1 3D-Drucker in China verkauft wurde.

Der niederländische Hersteller gewann eine Ausschreibung des Maritime Equipment Technology Institute der Jiangsu University of Science & Technology. Mit dem AM-System will das Institut die Produktion von Wärmetauschern für Flüssigerdgas (LNG) Anwendungen beschleunigen.

Verkauft wird das System über Sinsun-Tech Corporation. Dieses Unternehmen wurde erst im letzten Jahr gegründet und besteht aus erfahrenen Verkäufern aus der Branche. Additive Industries will mit diesen Maßnahmen die internationale Expansion vorantreiben. Erst im Februar wurden hierfü 10 Millionen Euro aufgenommen.

Additive Industries wurde 2012 gegründet und ist bekannt für seinen modularen Aufbau seiner Metall-3D-Drucker. 2015 stellte Additive Industries sein System MetalFAB1 bei der Fachmesse Formnext vor. Bei der Maschine handelt es sich um ein System zur additiven Serienfertigung auf industrieller Ebene. Das modulare System arbeitet mit der Technologie des pulverbettbasierten Laserschmelzens und verfügt unter anderem über mehrere Laser sowie ein Kalibrierungssystem das den gesamten Druckprozess überwacht.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.