Home Marktbericht Additive Industries: 10 Millionen Euro für internationale Expansion

Additive Industries: 10 Millionen Euro für internationale Expansion

Der niederländische 3D-DruckerHersteller Additive Industries hat einen Darlehn in der Höhe von 10 Millionen Euro von BOM Brabant Ventures und Highlands bekommen um die internationale Expansion des Unternehmens zu forcieren.

Das Geld soll zur Umsetzung einer langfristigen internationalen Wachstumsstrategie von Additive Industries verwendet werden. Additive Industries wurde 2012 gegründet und ist bekannt für seinen modularen Aufbau seiner Metall-3D-Drucker. Der Hersteller setzt bei seinen Maschinen auf ein Pulverbettschmelzverfahren.

2015 stellte Additive Industries sein System MetalFAB1 bei der Fachmesse Formnext vor. Bei der Maschine handelt es sich um ein System zur additiven Serienfertigung auf industrieller Ebene. Das modulare System arbeitet mit der Technologie des pulverbettbasierten Laserschmelzens und verfügt unter anderem über mehrere Laser sowie ein Kalibrierungssystem das den gesamten Druckprozess überwacht.

Schon 2017 schloss das Unternehmen mit der SMS Group eine Partnerschaft um ebenfalls ein industrielles Produktionssystem für die Additive Fertigung zu entwicklen und zu vermarkten. 2018 wurde auch bekannt, dass Additive Industries mit einer neuen Zentrale expandiert.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.