Home Marktbericht BEAMIT übernimmt AM-Postprocessing-Startup PRES-X

BEAMIT übernimmt AM-Postprocessing-Startup PRES-X

Der italienische 3D-Druck-Dienstleister BEAMIT hat die Übernahme von PRES-X, einem auf AM-Nachbearbeitung spezialisierten Startup, bekannt gegeben. Die Investition in PRES-X ermöglicht es BEAMIT das Angebot zu erweitern und und seine Position auf dem europäischen AM-Markt zu stärken.

PRES-X ist Berichten zufolge das erste Unternehmen in Europa, das Hochdruckwärmebehandlungen an 3D-gedruckten Produktionsteilen durchführen kann. Das junge Unternehmen verdankt diese Fähigkeit einem QIH60-System, das es von Quintus Technologies aus Schweden erworben hat. Das QIH60, das im italienischen PRES-X-Werk installiert wurde, ist in der Lage, das Hot Isostatic Pressing (HIP) sowie die gleichzeitige Wärmebehandlung von 3D-Druckteilen aus Metall durchzuführen.

Mit über 30 AM-Systemen am Standort Parma betreibt BEAMIT heute eines der größten Produktionsstätten für die additive Fertigung mit Metallen. Das Unternehmen stellt Metallkomponenten für Branchen wie Luft- und Raumfahrt, Automobil, Energie sowie Motorsport her. Mit dem Erwerb des AM-Postprocessing-Startup PRES-X soll die Position am Markt weiter gestärkt werden.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.