Home Marktbericht Coronavirus: AsiaMold 2020 wird verschoben

Coronavirus: AsiaMold 2020 wird verschoben

Die AsiaMold ist eine internationale Fachmesse für Werkzeug- und Formenbau, Design und Produktentwicklung, die jährlich in Guangzhou stattfindet. Sie ist die asiatische Schwester der EuroMold in Frankfurt und ermöglicht internationalen Unternehmen den Zugang zum chinesischen und asiatischen Markt. Auch etliche 3D-Druck-Unternehmen sind regelmäßig bei der Fachmesse.

Der Coronavirus macht der Messe jedoch ein Strich durch die Rechnung. Der Virus breitet sich derzeit in China aus und daher hat die chinesische Verwaltung verschiedene Maßnahmen gesetzt um gegen die Krankheit vorzugehen. So hat die Handelsministerium der Provinz Guangdong am 24. Januar angekündigt alle Großereignisse aufgrund des Ausbruchs des Coronavirus auszusetzen.

Das betrifft auch die AsiaMold, welche vom 26. bis 28. Februar im China Import and Export Fair Complex in Guangzhou stattfinden hätte sollen. Ein neuer Termin ist für die Messe noch nicht bekannt, aber die Organisatoren kündigten an bald einen neuen Termin zu finden.

Keine News mehr versäumen

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Mit einem Klick auf "Anmelden" bestätigen Sie unsere Datenschutzbestimmungen. Wir versenden keinen Spam und eine Abmeldung des Newsletters ist jederzeit möglich.

Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
Vorherigen ArtikelSchweizer 3D-Druck-Spezialist 9T Labs schließt erfolgreich Finanzierungsrunde ab
Nächsten ArtikelItalienische Dienstleister BEAMIT kauft 15 SLM Solutions 3D-Drucker
David ist Redakteur bei 3Druck.com.