Home Marktbericht Markforged bekommt Europa-Sitz in Dublin

Markforged bekommt Europa-Sitz in Dublin

Markforged, ein US-Hersteller von 3D-Drucker, expandiert weiter und gab nun bekannt sein erstes Büro außerhalb der USA in Dublin, Irland, zu eröffnen. Die neue Location wird als Markforged Europa Sitz von dem Unternehmen dienen.

Erst im März wurde bekannt, dass Markforged eine Finanzierungsrunde mit 82 Millionen US-Dollar abgeschlossen hat. Hierbei wurden als Investoren u.a. Microsoft und Porsche genannt. Mit dem frischen Geld will der US-Hersteller Expansion des Geschäfts vorantreiben.

Der neue Sitz in Europa wurde auch von der IDA Ireland unterstützt. Dabei handelt es sich die staatliche irische Wirtschaftsförderungsagentur, die schon viele internationale Unternehmen nach Irland holte.

Markforged Europa: Großer Schritt für das Unternehmen

Für Markforged ist jedenfalls ein großer Schritt. Das 2013 gegründete Unternehmen ist verkauft seine Proukte schon in 50 Ländern, aber hat bisher nur einen Standort in der USA. In dem neuen irischen Sitz will der Hersteller in den nächsten Jahren 100 Mitarbeiter beschäftigen.

Markforged ist bekannt für seine 3D-Drucker, die Verbundwerkstoffe wie Kohlenstofffasern in Verbindung mit Plastik zu besonders festen und widerstandsfähigen Teilen verarbeiten können. 2017 hat der Hersteller mit dem Metal X seinen ersten 3D-Drucker mit Atomic Diffusion Additive Manufacturing (ADAM) Technologie zur Fertigung von Metallteilen auf den Markt gebracht.

Keine News mehr versäumen

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Mit einem Klick auf "Anmelden" bestätigen Sie unsere Datenschutzbestimmungen. Wir versenden keinen Spam und eine Abmeldung des Newsletters ist jederzeit möglich.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
Vorherigen ArtikelSamsung Galaxy S10 wurde mit 3D-gedruckten Fingerabdruck geknackt
Nächsten ArtikelUPM und Carbodeon entwickeln Cellulose- und Nanodiamant-Materialien für den 3D-Druck
David ist Redakteur bei 3Druck.com.