Home Medizin ACR und RSNA erstellen Register für medizinische 3D-Druck-Daten

ACR und RSNA erstellen Register für medizinische 3D-Druck-Daten

Um Medziner bei der Anwendung von 3D-Druck zu unterstützen, legt die Radiological Society of North America (RSNA) und das American College of Radiology (ACR) ein klinisches Register für 3D-Druck-Daten auf.

Die Pilotphase des RSNA-ACR 3D Printing Registry startet diesen Herbst. Laut Dr. William Weadock, Professor für Radiologie an der Universität von Michigan und Vorsitzender der RSNA 3D Printing Special Interest Group (SIG), ist der gemeinsame Vorstoß ein wichtiger Schritt für die Weiterentwicklung des klinischen 3D-Drucks. So wird dadurch ermöglicht, dass gemeinsam Daten gesammelt werden können und der Einsatz verbessert wird.

Neben der RSNA und ACR wird das Projekt von den 3D-Druck-Unternehmen Formlabs, HP, Materialise und Stratasys finanziell unterstützt.

Erst kürzlich haben wir davon berichtet, dass RSNA auch Richtlinien für 3D-gedruckte Modelle veröffentlicht hat.

3D Printing in Radiology

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schick uns eine Nachricht.