Home Meinung Immer wieder werde ich gefragt wann jeder Haushalt einen 3D Drucker haben...

    Immer wieder werde ich gefragt wann jeder Haushalt einen 3D Drucker haben wird…

    Oft wurde in den Medien von einer Zukunft wie aus Star Trek geschwärmt. Auf Knopfdruck wird jedes denkbare Produkt, von Ersatzteilen bis zum Essen, herbeigezaubert.

    Ich glaube nicht an diese Zukunft in der jeder Haushalt einen 3D Drucker in irgendeiner Form hat. Zumindest nicht in der nahen Zukunft. Vielmehr sehe ich die Distribution über Spezialisten oder Serviceanbieter.

    Ein Beispiel: Wenn es ein Ersatzteil nicht mehr gibt oder es um Personalisierung geht kann Additive Fertigung (oder 3D Druck) hilfreich sein und im Rahmen der Kosten eine geeignete Rolle spielen. Hier sucht man einen Spezialisten in seiner Gegend auf, der dabei weiterhelfen kann. Da diese Services dennoch um einiges teurer sind als konventionell gefertigte Ersatzteile oder nicht personalisierte Objekte wird 3D Druck noch einige Zeit in der Nische bleiben.

    Die, die jedoch auf das angepasste Objekt bestehen oder keine Wahl haben, weil es das Ersatzteil nicht mehr gibt finden mit 3D Druck eine geeignete Technologie. Hier können definitiv Kosten zum Reverse Engineering mit herkömmlichen Mitteln eingespart werden. Wenn das persönliche Interesse hoch genug ist und immer mehr Anwendungen gefunden werden, ist es ja auch nicht falsch einen 3D Drucker zu besitzen. Hierzu muss man jedoch nicht nur ein bisschen Geld in die Hand nehmen, sondern auch viel Zeit, Geschick und Geduld mit sich bringen.

    Der Plug und Play 3D Drucker (ob es diesen gibt sei mal dahingestellt) ist ja nicht alles was man benötigt. Das zu produzierende Objekt muss ja auch erst mal designt werden. Plattformen bieten zwar Millionen von verschiedenen 3D Modellen zum 3D Drucken. Aber diese Figuren zu drucken wird auch irgendwann langweilig. Und dann wird man schneller als einem lieb ist zum Designer.

    Ein Bereich wo die Additive Fertigung schon angesehen ist und noch mehr reifen wird ist der industrielle Einsatz. Sei es im Prototypenbau oder in der Produktion. Bei dem Bau von Prototypen ist es schon so weit, dass viel Designer sich 3D Druck nicht mehr wegdenken wollen. Auch in der Luftfahrt und der Automobilindustrie werden die Vorteile von additiven Fertigungsverfahren erkannt und genutzt.

    Hier erwartet uns eine sehr aufregende Zukunft auf die ich schon sehr gespannt bin!

    Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
    Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.