Home Lifestyle & Kunst Artec und Threeding digitalisieren historische Museums-Exponate – Update

Artec und Threeding digitalisieren historische Museums-Exponate – Update

Der 3D-Scanner Hersteller Artec hat die Zusammenarbeit mit dem Online Marktplatz für 3D-Modelle angekündigt um historische Artefakte zu scannen. 

29.10.2014: Dabei wird Threeding unter der Anwendung von Artecs 3D-Scannern und Software historische Kunstwerke aus führenden Zentral- und Osteuropäischen Museen digitalisieren. Die gescannten Modelle werden dann auf der Webseite des Online Marktplatzes zum Kauf angeboten. Dies soll eines der ersten größeren Projekte sein, bei dem Kulturerbe zu kommerziellen Zwecken digitalisiert wird.

Das Projekt entstand nach der bereits erfolgreichen Zusammenarbeit mit dem Museum von Varna und Pernik, bei dieser ebenfalls Exponate digitalisiert und zum Herunterladen auf Threeding angeboten wurden. Darunter befinden sich antike Skulpturen und Reliefs, mittelalterliche Waffen und Werkzeuge, sowie historische Architekturdetails Griechischer und Römischer Herkunft.

Diese Partnerschaft wird auch den beteiligten Museen zugute kommen. Diese können die digitalisierten Ausstellungsstücke für wissenschaftliche und schulische Projekte verwenden und erhalten auch eine Gewinnbeteiligung bei jedem verkauften digitalen Modell.

“We are very excited about this partnership. Offering 3D printing models of historical artifacts is a key priority for us and having access to Artec’s cutting-edge 3D scanning technology will increase significantly the number of models we offer. Their 3D scanners are undisputedly the best devices for the digitalization of historical artifacts,” sagt Stan Partalev, Mitgründer von Threeding.com.

“Artec Group pays much attention to application of 3D scanning technology for world heritage preservation. With a pleasure we participate in such projects and make our little contribution to this highly important initiative”- sagt Artyom Yukhin, Präsident und CEO der Artec Group.

02.03.2015: Update – Artec und Threeding digitalisieren Artefakte des Militärgeschichtliches Museums in Bulgarien

Das bulgarische Nationalmuseum für militärische Geschichte und Threeding haben ihre Zusammenarbeit zur Digitalisierung von Ausstellungstücken angekündigt. Die von Artec 3D-Scannern erfassten Artefakte werden auf der Webseite des Museums als 3D-Modell zu sehen sein und auch teilweise auf dem 3D-Modell-Marktplatz Threeding zum Herunterladen bereitgestellt werden.

Seit dem Start des Projekts in Kooperation mit den Museen von Varna und Pernik, sind bereits über 150 Objekte auf Threeding verfügbar.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.