Home Trends & Visionen Ray Kurzweil über 3D-Druck Google I/O 2014

Ray Kurzweil über 3D-Druck Google I/O 2014

Ray Kurzweil ist ein US-amerikanischer Autor, Erfinder, Futurist, und „Director of Engineering“ (Leitung der technischen Entwicklung) bei Google. Er ist Pionier der optischen Texterkennung (OCR), Sprachsynthese (computervorgelesene Texte), Spracherkennung, Flachbettscannertechnologie und im Bereich elektronischer Musikinstrumente, insbesondere den Keyboards.

Kurzweil ist auch bekannt, dass er technische Entwicklungen richtig vorhersagen kann. Schon 2011 berichteten wir darüber, dass er 3D-Druck als den nächsten Big Bang in der technologischen Entwicklung bezeichnete.

Bei der Entwicklerkonferenz Google I/O 2014, welche zwischen dem 25. und 26. Juni in San Francisco stattgefunden hat, hat Kurzweil einen Vortrag mit dem Titel “Biologically Inspired Models Of Intelligence” gemacht. In dieser Präsentation sprach er auch wieder über 3D-Druck. Kurzweil sieht die Additive Manufacturing Technologie derzeit in einer Hype-Phase ist. Es wird noch fünf Jahre dauern bis die 3D-Druck-Technik so weit ist um einen Paradigmenwechsel zu ermöglichen. Kurzweil glaubt, dass es in den 2020er Jahren möglich sein wird zum Beispiel 3D-Modelle von Kleidungsstücken herunterzuladen um diese dann mit einem 3D-Drucker zu fabrizieren.

In dem Vortrag erklärt er auch, dass hierbei die Open Source Bewegung eine große Rolle spielen wird und die 3D-Druck-Technik weiter voran bringen wird.

Google I/O 2014 – Biologically inspired models of intelligence

(C) Picture: YouTube-Screenshot

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.