Home Materialien Essentium präsentiert antistatische Material für den 3D-Druck

Essentium präsentiert antistatische Material für den 3D-Druck

Essentium stellte Essentium TPU 58D-AS vor, ein gegen elektrostatische Ladung (ESD) sicheres und antistatisches thermoplastisches Polyurethan-Filament, das zum ersten Mal in Farbe erhältlich ist. Im Gegensatz zu anderen ESD-sicheren Materialien, die aufgrund von Kohlenstoffzusätzen nur in schwarz angeboten werden, hat Essentium eine exklusive Filamentlinie in Farbe entwickelt. Dieses neue Material ist ideal für die Nutzung bei Raumfahrzeugen und den Satellitenbau, bei denen nicht fliegende Teile sowohl ESD-sicher als auch rot eingefärbt sein müssen.

Diese Neuerung in der Materialentwicklung ist das Ergebnis einer Zusammenarbeit zwischen Essentium und Croda. Dabei stand die Entwicklung einer einzigartigen antistatischen Filamentlinie im Mittelpunkt, die auf der Basis der antistatischen Zusätze von Croda Ionphase möglich wurde. Die Filamente haben eine ausgezeichnete Schlag-, Reiß- und Abriebfestigkeit und sind für Reinraum- und Elektronikfertigungsanwendungen geeignet.

Zusätzlich zu Essentium TPU 58D-AS führte das Unternehmen zwei neue hitzebeständige Hochleistungsmaterialien ein, um das offene Ökosystem industrieller Lösungen für die additive Fertigung zu erweitern, so dass Unternehmen schnell Teile herstellen können, die ihren spezifischen Industriestandards für Zuverlässigkeit, Wiederholbarkeit und Leistung entsprechen.

Essentium PET-CF ist ein 15 Prozent kohlefaserverstärktes Polyesterfilament, hergestellt mit Luvocom 3F Harz von LEHVOSS. Dieses hochleistungsfähige und dennoch preisgünstige Material ist leicht zu drucken und bietet sowohl Steifigkeit und Festigkeit, als auch chemische Beständigkeit gegen gängige Lösungsmittel. Im getemperten Zustand weist es eine Temperaturbeständigkeit von mehr als 155˚C auf.

Essentium 9085 wird aus dem Harz ULTEM 9085 von SABIC hergestellt. Dieses Material bietet eine hohe Hitzebeständigkeit und mechanische Festigkeit für Anwendungen in der Luft- und Raumfahrt, der Automobilindustrie, der Öl- und Gasindustrie, der Elektronikfertigung und im Werkzeugbau. Die hohe Schlagfestigkeit, Entflammbarkeit, Rauch- und Toxizitätsbeständigkeit von Essentium 9085 macht es ideal für Anwendungen, bei denen es auf Haltbarkeit und die Fähigkeit ankommt, hohen Schlag- und Hitzeeinwirkungen standzuhalten.

Essentium arbeitet mit führenden Unternehmen der Branche zusammen, darunter LEHVOSS, Croda und SABIC, um 3D-Druckplattformen voranzubringen, die ein offenes Ökosystem von Materialien bieten, um Herstellern stärkere Innovationskraft sowie eine größere Auswahl an Materialien und eine Produktion im industriellen Maßstab zu wegweisenden wirtschaftlichen Bedingungen zu ermöglichen.

Lars Uffhausen, COO, CFO und Mitbegründer von Essentium, sagt dazu: „Zusammen mit unseren Partnern verfügen wir über die wissenschaftlichen Grundlagen, die Werkstoffe und die Innovationskraft, um den Fortschritt der Polymere voranzutreiben und es den Herstellern zu ermöglichen, Additive Fertigung für Anwendungen zu nutzen, die bisher unvorstellbar waren. Durch die Bereitstellung eines offenen Ökosystems für die Additive Fertigung mit einer Palette an Hochleistungsmaterialien haben die Hersteller jetzt die einzigartige Möglichkeit, schnell und bedarfsgerecht Teile für raue und extreme Umgebungen herzustellen. Das hilft Geld zu sparen, Abfall zu reduzieren und die Lieferkette zu rationalisieren. Von nun an werden sich die besten Organisationen ihren Weg zum Erfolg im digitalen Zeitalter drucken.“

Der Artikel basiert auf einer Pressemeldung von Essentium

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.