Home Praxis & Maker 3D-gedrucktes Gehäuse für das NAS

3D-gedrucktes Gehäuse für das NAS

Wer mit großen Datenmengen arbeitet sollte stetig im Hinterkopf behalten, wie man diese sichern kann. Ein NAS ist genau das richtige dafür, mit Hilfe eines 3D-Druckers hat Toby K. sein selbst designtes NAS einfach ausgedruckt.  

Das MK735 ist ein Gehäuse für NAS. Im Inneren des MK735 finden bis zu sieben 3.5 Zoll Festplatten und zwei 2.5 Zoll Festplatten platz. Motherboards mit dem Formfaktor MiniITX finden ebenso wie ein reguläres ATX Netzteil platz. Erweitert kann das System mit zwei halb hohen PCI-E Karten werden.

So ein System hat natürlich eine gewisse Größe, was sich in der Druckdauer niederschlägt. So hat die Druckdauer mit einem Prusa i3 3D-Drucker 227 Stunden 11 Minuten und 44 Sekunden betragen. Alleine der längste Ausdruck hat beinahe 48 Stunden in Anspruch genommen. Fehldrucke werden bei diesen Daten nicht berücksichtigt!

Beim Zusammenbau von einem 3D-gedruckten Objekt von dieser Komplexität und Größe kann es natürlich zu Problemen kommen. Um diese Probleme möglichst zu verhindern oder wenigstens klein zu Halten kann es helfen alle Bauteile gründlich zu entgraten, bevor sie zusammengesetzt werden.

Für die gesamte Konstruktion werden etwa 2.5 KG Filament benötigt, geht man von Preisen um die 30€ pro Spule (für eine derartige Konstruktion sollte man nicht das billigste Material verwenden), so entstehen alleine dafür kosten von 75€. Dazu kommen diverse Schalter, Stecker, eventuell Filament in mehreren Farben und vieles mehr. In Summe entstehen so schnell Kosten um Bereich von 150 bis 200€ – besonders Günstig ist das Gehäuse dann nicht mehr. Zudem fällt viel Aufwand in Form von Arbeitszeit an.

Then why on Earth did Brian spend so much of his money and time 3D-printing his own DIY NAS case?

Nur warum dann den enormen Aufwand betreiben und so ein Gehäuse selbst bauen? Der Prozess des Zusammenbaus macht offensichtlich Spaß und man kann Farben selbst bestimmen. Am Ende der Bemühungen wird man mit einem nutzbaren Produkt belohnt, das in der Form kaum jemand besitzt.

Der Macher des MK735 hat jedenfalls reagiert und eine Website online gestellt. Auf der Website findet man auch zahlreiche weitere Informationen zu dem Gehäuse. Auf MyMiniFactory kann man die STL Dateien zum Selbstausdruck kaufen, allerdings fallen dafür Kosten von 28$ an.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.