Home 3D Drucker selbst bauen Omni3D: RapCraft 3D-Printer – Update: neue Version 1.3

Omni3D: RapCraft 3D-Printer – Update: neue Version 1.3

Der neue RapCraft 3D-Drucker soll den Consumer Markt um ein weiteres Gerät ergänzen. 

24.05.2012 – Achtung: dieser Beitrag beinhaltet auch das Vorgängermodell. Die aktuelle Version wird unten beschrieben.

Das hübsche Gerät besteht fast ausschliesslich aus leichtem und stabilen Aluminium, verfügt neben praktischen Tragegriff auch über das in Europa notwendige CE Siegel und besticht durch weitere individuelle Features wie einem integrierten Luftfilter.

RapCraft-Aluminium-3D-Printer

Rapcraft 3D Printer introduction

RapCraft 3D printer trailer #1

Der Plug&Play 3D Drucker soll bereits fertig zusammengestellt oder als Bausatz zur Verfügung stehen. Derzeit versucht sich das Projekt, wie viele andere, in der Finanzierung via Kickstarter.

Das DIY Modell steht dabei ab $1.555 und die fertige Version am $2.500 zur Verfügung. Auch eine Dual-Extruder Version (ab $3.200) ist Verfügbar.

Die drei Entwickler Bartosz Cieluch, Bartosz Barlowski und Micheal Marciniak arbeiten derzeit auch an einem integrierten 3D-Scanner auf Kinect Basis.

(c) Pictures & Link: RapCraft

 

Update: 19.11.2013: RapCraft 3D-Printer in Version 1.3 erhältlich

rapcraft_black-v1_3

Technische Spezifikationen: 

  • Bauraumgröße: 210 x 210 x 240 mm
  • Druckmaterialien: PLA, ABS, Nylon, PVA, Laywood / 1,75 mm Durchmesser
  • max. Druckqualität: 40 Micron
  • Düsendurchmesser: 0.4 – 0.5 mm
  • Anschlüsse: USB
  • Beheizbares Druckbett
  • Gewicht: 12 kg

Die neue Version 1.3 des RepCraft 3D-Druckers kann für €1656 erworben werden.

(c) Picture & Link: Omni3D

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.