Home Gastbeiträge Pinguin wird mit 3D gedruckten Schnabel gerettet

Pinguin wird mit 3D gedruckten Schnabel gerettet

Aufgrund eines Kampfs oder eines Sturzes hat ein Pinguin im Warschauer Zoo vor einem Monat den unteren Schnabel verloren. Mit dieser Verletzung konnte der Pinguin nur noch schwer Nahrung und Trinkwasser aufnehmen. Nun hat das Tier eine neue Chance mit einem 3D gedruckten Schnabel.

Polnische Wissenschaftler von dem 3D-DruckerHersteller Omni3D haben einen Pinguin-Schnabel eines verstorbenen Tiers eingescannt und in ein 3D-Modell umgewandelt. Aus diesem Modell soll mit Hilfe eines 3D-Druckers der polnischen Firma eine Prothese für den Pinguin entstehen.

Es ist nicht das erste Mal, dass ein Schnabel aus einem 3D-Drucker kommt. Schon 2012 erhielt ein Weißkopfadler eine Schnabelprothese in den USA aus dem 3D-Drucker.

Gastbeitrag: David Gotsch
Wollen Sie auch einen Gastbeitrag schreiben? Kontaktieren Sie uns!

(c) Symbolbild: Pixabay

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Keine News mehr versäumen!

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach. HIER ANMELDEN.