Schweizer Bossard Gruppe schließt 3D-Druck-Partnerschaften mit TRUMPF, German RepRap und Henkel

428

Die Bossard Gruppe steigt über drei Partnerschaften in den Markt der Additiven Fertigung ein und wird zukünftig industrielle 3D-Drucker und Materialien vertreiben. Kooperationspartner für den Schweizer Markt sind TRUMPF, German RepRap und Henkel.

Die Tochtergesellschaft KVT-Fastening wird die drei Technologien Laser Metal Fusion, FFF und Stereolithographie auf der Additive Manufacturing Expo am 6. und 7. März in Luzern präsentieren. Bossard wird somit industrielle 3D-Drucker samt Materialien wie Filament und Metallpulver verkaufen und zudem als Berater für die Fertigung komplexer Bauteile agieren.

„Die Bossard Gruppe betrachtet den 3D-Druck als eine zukunftsweisende Technologie, die gewisse Bereiche der industriellen Fertigung verändern wird. Unser Engagement stützt sich auf die Partnerschaften mit drei Herstellern von hochwertigen, industriellen 3D-Druckern und deren technische Unterstützung ab. Die Gruppe trägt hierzu mit ihrer technischen Kompetenz, der grossen Erfahrung zur Lösung von Fertigungsproblemen in der Industrie und nicht zuletzt mit ihrem etablierten Vertriebsnetz bei. Unsere Beratertätigkeit erstreckt sich hin bis zur Konzeption von Prototypen und von komplexen, kundenspezifischen Bauteilen. Hierbei werden die Bereiche Anwendungs-Engineering und das Prototyping als Kompetenzzentrum mit eingebunden.“

Trumpf

Trumpf entwickelt Werkzeugmaschinen und Laser für die industrielle Fertigung. Mit dem pulverbettbasierten Laserschmelzen (Laser Metal Fusion) bietet der Hersteller eine Technologielösung zur Fertigung komplexer Metallteile. Bei dem neusten System von Trumpf handelt es sich um den TruPrint 5000, der aufgrund seines Multilaser-Prinzips Bauteile in kürzerer Zeit herstellen kann.

German RepRap

Der deutsche Hersteller German RepRap entwickelt bereits seit 2013 professionelle 3D-Drucker basierend auf dem FFF-Verfahren. Diese werden vorwiegend in den Bereichen Produktentwicklung, Prototyping, Modell- und Formenbau, Architektur und Design eingesetzt. Mit dem neuen X400 hat das Unternehmen vergangenes Jahr die 4. Generation des leistungsstarken 3D-Druckers auf den Markt gebracht.

Henkel

Auch die Stereolithograpie betrachtet Bossard als längerfristig erfolgversprechendes Entwicklungsfeld. Partner ist hier der deutsche Klebstoffhersteller Henkel, der mit seiner Auswahl an Kunstharzen auf die additive Fertigung setzt. Die KVT-Fastening ist im Bereich Klebstoffe bereits ein langjähriger Partner von Henkel. Die Stereolithographie eignet sich für den Druck von Objekten mit sehr fein ausgeprägten Oberflächen.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.