GE erhöht Aktienanteil an 3D-Drucker-Hersteller Arcam auf über 90%

259

General Electric hat seinen Anteil am schwedischen Metall-3D-DruckerHersteller Arcam AB auf über 90% aufgestockt. Seit Abschluss der Übernahme vor rund einem Jahr hielt GE 76,15% der Anteile von Arcam.

GE Schweden, Tochter des General Electric Konzern sowie Teil der Unternehmenseinheiten GE Additive und GE Aviation, hat die Anteile von Elliott Management und der Polygon Investment Group an Arcam zu einem Preis von SEK 345 pro Aktie gekauft. Nach Abschluss wird GE damit rund 95% der Aktien an Arcam halten.

GE hat außerdem seine Pläne bekannt gegeben, die verbleibenden Unternehmensanteile zu kaufen und hat Arcam zum Delisting seiner Stammaktien an der Börse Stockholm angehalten.

Arcam AB wurde 1997 gegründet und stellt Metall-3D-Drucker her, die nach dem Electron Beam Melting (EBM) Verfahren, also Elektronenstrahlschmelzen, arbeiten. Neben EBM-Maschienen vertreibt der Hersteller auch Zusatzausrüstung, Software, Metallpulver und bietet Service und Training für seine Kunden an. Das Tochterunternehmen AP&C in Kanada erzeugt hochwertiges Titanpulver für die additive Fertigung und wurde von Arcam Ende 2014 für umgerechnet rund € 24 Millionen gekauft.

Anfang 2017 hat Arcam AB den Geschäftsbereich Arcam EBM abgespalten. Die Organisation mit rund 150 Mitarbeitern umfasst Entwicklung, Fertigung, Verkauf und Support von Arcam EBM-Systemen.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.