Home 3D Objekte MakieLab: Avatare aus dem 3D-Drucker

MakieLab: Avatare aus dem 3D-Drucker

Mit MakieLab möchte die Gründering Alice Taylor den Spielzeugmarkt revolutionieren. Die 3D-gedruckten Figuren sollen eine Mischung aus Puppen und Computeravatar werden.

Ähnlich dem myRobotNation Konzept, plant die Britin Alice Taylor mit individualisierten Puppen eine neue Kategorie von Spielzeug auf den Markt zu bringen. Käufer sollen bei der etwa $ 100 teuren Puppe Eigenschaften wie Augen, Ohren, Nase und Mund sowie die Kleidung selbst bestimmen können. Die Puppe wird im Anschluss mittels 3D-Drucker produziert und dem Kunden binnen 14 Tagen zugeschickt.

Zukünftig, wenn auch nicht in der ersten Phase, sollen die selbst entworfene Puppe auch als Avatar in der virtuellen Welt zur Verfügung stehen. So kann sich die Gründerin eine Implementation in Communities und Spiele sowie eine Smartphone Version  vorstellen. Zusammen mit einem Team aus (Software-)Designer und Web 2.0 Professionisten sowie einem Startkapital von £200,000 träumt Taylor von einem rasanten Aufstieg des Unternehmens und nennt dabei Vorbilder wie Lego, Barbie und Action Man.

(c) Source & Pictures: MakieLab, londonlovesbusiness.com

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Keine News mehr versäumen!

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach. HIER ANMELDEN.