Home 3D Objekte 3D-Druck Kontroverse: Die Evolution des Liberators…

3D-Druck Kontroverse: Die Evolution des Liberators…

Nach dem Liberator hat es in den Medien immer wieder ein kleines Aufflackern zu dem Thema 3D-gedruckte Waffen gegeben. Aber nichts wirklich Beunruhigendes…

Die Entwickler Community rund um selbst-designte Waffen war aber nicht untätig. Yoshitomo Imura, der in Japan verhaftete Besitzer mehrerer 3D-gedruckter Waffen, publizierte eine Videoanleitung für den Bau des ZigZag, einer sechs Schuss .28-Kaliber Handfeuerwaffe. 

ZigZag .28-Kaliber:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von rumble.com zu laden.

Inhalt laden

Dies ist aber nicht die einzige Weiterentwicklung in der Szene der 3D-gedruckten Waffen. Wir sind bei Recherchen auf ähnliche Modelle wie den Derringer oder den Reprringer gestoßen. Diese Modelle sind funktionstüchtige Waffen. Vielleicht halten sie nicht so viel Schuss aus, wie die Varianten aus Stahl, doch ist schon das erste Abfeuern bedenklich.

Derringer:

Reprringer v3:

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Auch ein Gewehr hat sich aus dem Liberator entwickelt, das Grizzly. In einem Youtube Video wurde ein Test mit 14 abgegeben Schüssen gezeigt.

Grizzly Gewehr:

Doch die in meinen Augen erschreckendsten Entwicklungen sind 3D-gedruckte Waffen Teile normaler Waffen. Diese Kombination von widerstandsfähigen Teilen wie dem Lauf erhöht die Haltbarkeit der selbstgedruckten Waffe. Die Bewegung mit dem Namen Fosscad liefert hier die bedenklichsten Bilder. Im folgenden Video wird eine veränderte AR-15 gezeigt, die schon Cody Wilson in den Focus gerutscht ist.

Fosscad Charon:

Dieses sind nur wenige der vielen Beispiele für den Missbrauch von 3D-Druckern.

Mehr über das Thema finden Sie hier.

via Vimeo, Defcad & Rumble
(c) Picture via Youtube

Keine News mehr versäumen

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Mit einem Klick auf "Anmelden" bestätigen Sie unsere Datenschutzbestimmungen. Wir versenden keinen Spam und eine Abmeldung des Newsletters ist jederzeit möglich.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
Vorherigen ArtikelD3D läuft erfolgreiche Kickstarter Kampagne für Autolift Precision Extruder
Nächsten ArtikelGroßbritannien will führende 3D-Druck Nation werden
Von Ende 2013 bis März 2017 arbeitete Jakob als Chefredakteur bei 3Druck.com. Gemeinsam wuchs das Team, die Reichweite von 3Druck.com und baute die Position als meistgelesenes deutschsprachiges Magazin zum Thema 3D Druck und Additive Fertigung weiter aus.