Home Trends & Visionen MakerBot CEO Bre Pettis glaubt, dass selbstfahrende Autos 3D Bioprinting fördern wird

MakerBot CEO Bre Pettis glaubt, dass selbstfahrende Autos 3D Bioprinting fördern wird

Der MakerBot Mitgründer und CEO Bre Pettis gab beim Northside Festival in Brooklyn ein längeres Interview über moderne Technologien. Natürlich drehte sich alles um das Thema 3D-Druck.

Ebenfalls kam die Sprache auf selbstfahrende Autos. Viele namhafte Autohersteller arbeiten an Fahrzeuge, die sich autonom fortbewegen können ohne, dass ein Mensch vor dem Steuer sitzt. Einer der Pioniere in diesem Bereich ist der Suchmaschinengigant Google. Unter dem Namen “Google Self-Driving Car Project” entwickelt das Unternehmen fahrerlose Autos.

Laut den Entwicklern der selbstfahrenden Autos werden diese sicherer sein als bisherige Autos, denn die meisten Unfälle die Geschehen passieren durch menschliche Fehler. Alleine in den USA sterben täglich um die 80 Menschen im Straßenverkehr. Dies könnte massiv reduziert werden.

MakerBot CEO Bre Pettis erklärte im Interview, dass viele benötigte Organe, die für Transplantationen in Frage kommen, von Unfallopfer stammen. Durch die fahrerlosen Autos könnte ein Mangel an Organen entstehen. Dies kann wiederum zur Förderung von 3D Bioprinting beitragen. So könnten künstlich Organe erstellt werden.

Firmen wie Organovo meldeten in der Vergangenheit schon große Fortschritte beim Druck von Organe.

(C) Picture: Joi/Flickr

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.