Home Materialien PostProcess kündigt neue 3D-gedruckte SLA-Harzentfernungslösung mit schnellerer Bearbeitungszeit an

PostProcess kündigt neue 3D-gedruckte SLA-Harzentfernungslösung mit schnellerer Bearbeitungszeit an

PostProcess Technologies kündigte eine revolutionäre neue Lösung für die Entfernung von SLA-Harz als Teil seines Angebots an automatisierten und intelligenten Post-Print-Technologien (Additive Manufacturing) an. Die bahnbrechende PostProcess -Lösung baut auf ihrem bestehenden Portfolio an SLA-Harzentfernungstechnologien mit einer verbesserten chemischen Formel auf und bietet nachweislich die schnellsten Verarbeitungszeiten auf dem Markt. Durch die vollständige Harzentfernung von 3D-bedruckten SLA-Teilen in fünf bis zehn Minuten erreicht das System unübertroffene Ergebnisse bei der Reinigung von bis zu 5-mal so vielen Teilen vor der Sättigung des Reinigungsmittels im Vergleich zur herkömmlichen Entfernung von Lösungsmittelharz.

Die neu entwickelte, zum Patent angemeldete PostProcess-SLA-Harzentfernungslösung wurde in mehreren Produktionsumgebungen mit 8 verschiedenen Harzmaterialien validiert. Als Teil des umfassenden Hardware-, Software– und Chemie-Ansatzes von PostProcess nutzt die Lösung die zum Patent angemeldete SVC-Technologie (Submersed Vortex Cavitation) in den Maschinen DEMI und CENTI sowie die proprietäre AUTOMAT3D -Software, um beispiellose Verarbeitungszeiten und Endkonsistenz zu erreichen. Die Softwareautomation ermöglicht das Freihand-Reinigen, die präzise Kontrolle von Parametern, eine erweiterte Prozessüberwachung und ein proaktives Wartungsmanagement.

Die lange Lebensdauer der für diese Lösung entwickelten PostProcess-Chemie, PG1.2, ermöglicht die Entfernung von Harz von bis zu 1000 Schalen (Durchschnittliche Fachgröße = 15″) im DEMI-Gerät, bevor die Sättigung erreicht wird. Diese erhöhte Lebensdauer reduziert auch die Kosten für die Abfallentsorgung und Maschinenstillstandszeiten, da weniger Reinigungsmittel ausgewechselt werden müssen. Die PG1.2-Chemie spricht auch die Gesundheits- und Sicherheitsbedenken im Vergleich zu herkömmlichen Lösungsmittellösungen besser an und bietet einen niedrigeren Dampfdruck und einen höheren Flammpunkt. Die neue PostProcess-Lösung reduziert die Gesamtanzahl von Schritten und chemischen Anwendungen, die vom Druck bis zur Weiterverarbeitung erforderlich sind, und erhöht die Produktivität der Techniker.

“Die neueste Innovation von PostProcess der weltweit fortschrittlichsten SLA-Harzentfernungslösung bekräftigt unser Engagement, der AM-Industrie transformative Nachdrucklösungen zu bieten, die den Markt skalierbar machen”, kommentierte Jeff Mize, CEO von PostProcess Technologies. „SLA ist eine der beliebtesten 3D-Drucktechnologien der Welt. Unabhängig vom Druckvolumen kann jeder SLA-Benutzer von der bemerkenswerten Effizienz der verringerten Verarbeitungszeit unserer Lösung, einem erhöhten Durchsatz, einer längeren Lebensdauer des Reinigungsmittels und einer verbesserten Sicherheit profitieren. PostProcess hat das weltweit erste vollständige SLA-Harzentfernungssystem entwickelt, das nur von den Pionieren des zukunftsweisenden 3D-Post-Printing verfügbar ist.”

Diese SLA-Harzentfernungstechnologie wird auf der AMUG (Additive Manufacturing Users Group) –Konferenz vom 31. März bis zum 4. April in Chicago auf dem PostProcess-Stand P21 zu sehen sein.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.