Home Forschung & Bildung 3D-Druck-Paper Übersicht: Schießpulverersatz aus dem 3D-Drucker und mehr

3D-Druck-Paper Übersicht: Schießpulverersatz aus dem 3D-Drucker und mehr

Wöchentlich erscheinen etliche wissenschaftliche Papers über die additive Fertigung. Jeden Tag stellen wir solche wissenschaftliche Ergebnisse bei 3Druck.com in eigenen Artikel vor. Am Ende der Woche wollen wir nun auch Studien vorstellen, die es ansonsten nicht in unsere Berichterstattung geschafft hätten.

Wissenschaftler 3D-drucken Schießpulverersatz

Forscher des Xi’an Modern Chemistry Research Institute in China haben mithilfe der SLA-Technologie einen funktionalen Schießpulverersatz in 3D gedruckt. Die schießpulverähnliche Substanz ist eine sorgfältig konstruierte Mischung aus Photopolymerharz, RDX (ein hochexplosiver Sprengstoff) und anderen reaktiven Additiven. Erste Versuche mit dem 3D-gedruckten Mittels haben “vielversprechende” Ergebnisse erbracht, da es den Wissenschaftlern gelang, eine mehr als tödliche Mündungsgeschwindigkeit von 420 m/s zu erreichen.

Die Ergebnisse erschienen in dem Paper “Fabrication and investigation of 3D-printed gun propellants”, welches hier abrufbar ist.

Forscher entwickeln ultraschnelle düsenbasierte 3D-Drucktechnik

Druck mit Submikrometer-Merkmalen entwickelt, bei dem die elektrostatische Strahlablenkungstechnologie zum Einsatz kommt.

Wie in der Publikation zu dieser neuen Technik erläutert, erklären die Autoren, dass sie das elektrostatische Strahlablenkungsverfahren entwickelt haben, um die Grenzen der bestehenden additiven Fertigungstechnologie in Bezug auf die Produktionsgeschwindigkeit zu überwinden. Bei ihren Tests stellten die Forscher fest, dass die elektrostatische Strahlablenkung Objekte mit Submikrometer-Merkmalen dreidimensional drucken kann, indem Nanofasern mit einer Schicht-für-Schicht-Frequenz von bis zu 2000 Hz übereinander gestapelt werden.

Die erzielte Strahlgeschwindigkeit und schichtweise Frequenzen entsprechen Druckgeschwindigkeiten von bis zu 0,5 m s-1 in der Ebene und 0,4 mm s-1 in vertikaler Richtung, was den Forschern zufolge “drei bis vier Größenordnungen schneller ist als Techniken, die gleichwertige Merkmalsgrößen liefern”.

Die komplette Studie mit dem Titel “Ultrafast 3D printing with submicrometer features using electrostatic jet deflection” kann hier betrachtet werden.

Recycling von PLA für FDM-3D-Druck

Syed Muhammad Raza und Dilawar Singh untersuchen das anhaltende Potenzial für das Recycling von 3D-Druckmaterialien und veröffentlichten ihre Ergebnisse in der kürzlich veröffentlichten “Experimental Investigation on Filament Extrusion using recycled materials”. Die komplette Studie kann kostenlos hier geladen werden.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.