Home Lifestyle & Kunst Iris van Herpen: Gesichtsschmuck aus dem 3D-Drucker

Iris van Herpen: Gesichtsschmuck aus dem 3D-Drucker

253

Die niederländische Designerin und Künstlerin Iris van Herpen beschäftigt sich immer wieder mit 3D-Druck. In der Vergangenheit präsentierte sie bei der Paris Fashion Week schon gedruckte Schuhe sowie Kleider. Bei der diesjährigen Messe präsentierte die Künstlerin Gesichtsschmuck.

Im Rahmen der Paris Fashion Week 2019 zeigte sie im Musee des Beaux-Arts ihre neue Reihe „Shift Souls“. Hierbei handelt es sich um einen gedruckten Gesichtsschmuck. Der Schmuck mit dem Namen „Cellchemy“ wurde in Zusammenarbeit mit der Technischen Universität Delft (TU Delft) produziert.

Die Shift Souls-Kollektion umfasst 18 Stücke, die von voluminösen, fließenden Kleidern bis hin zu aufwändig gewellten Formen reichen. Die Designs konzentrieren sich auf das Thema Menschen und Tiere. Es werden optische Täuschungen verwendet um die menschliche Form zu verzerren.

Die Kleider mit extravaganten Muster wurden zwar nicht mit 3D-Drucker gestaltet, aber es wurden teilweise 3D-Laserschneidtechnologie für die Herstellung genutzt um die gewünschten Effekt zu erzielen.

Bei dem 3D-gedruckten Gesichtsschmuck „Cellchemy“ wurden die Gesichter der Modells in 3D gescannt. Anhand dieser Daten wurden die Masken gestaltet. Diese wurden mit einem hochauflösenden 3D-Multimaterialdrucker gedruckt.

Iris van Herpen ~ Shift Souls

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.