Home Nachrichten 17 Jähriger stirbt bei Explosion die durch Haarspray und 3D Drucker ausgelöst...

    17 Jähriger stirbt bei Explosion die durch Haarspray und 3D Drucker ausgelöst wurde

    Bei einem tragischen Unfall ausgelöst durch einen Haarspray, 3D Drucker und Pyrowatte kam ein 17 Jähriger Schüler in Lincoln (England) ums Leben. Den genauen Verlauf des Unglückes konnten Brandursachenermittler feststellen.

    Nur wenige Monate vor dem Unfall hat der 17 Jährige Tom Taylor einen „low-end“ 3D Drucker gekauft – um welches Modell genau es sich handelt ist nicht bekannt. Wobei der Brandursachenermittler festgestellt hat, dass ein derartiges Unglück auch mit einem teureren 3D-Drucker passieren könnte.

    It appears Tom’s use of hairspray on a 3D printer in a small office resulted in a significant build up of propane. Unfortunately, either an electric spark or the hot plate of the 3D printer ignited the propane and caused a flash of super heated gases. The initial ignition then ignited flash paper which was stored in very close proximity to the 3D printer. The result was a devastating fire in which Tom tragically lost his life.

    Tom hatte die extrem heiße Glasplatte seines 3D Druckers mit Haarspray besprüht – das ist in der Szene durchaus üblich und soll den Halt verschiedener Materialien auf der Glasplatte verbessern. Entweder weil die Glasplatte so heiß war oder weil ein Zündfunkte entstanden ist, begann das Propan (Bestandteil des Treibgas von Haarsprays) zu brennen. In nächster Nähe zu dem 3D Drucker wurde hochentzündliche Zauberwatte gelagert und diese Begann ebenfalls zu Brennen. So konnte es zu der gefährlichen Kettenreaktion kommen, die Tom das Leben gekostet hat.

    We believe Tom used hairspray on a 3D printer after watching a video online. This is an extremely unsafe practice which I advise against wholeheartedly.

    Aufgrund dieses Unfalles gibt es eine klare Empfehlung des Chefs der örtlichen Feuerwehr von Lincoln: Es ist eine extrem gefährliche Praxis Haarspray als haftsteigerndes Mittel für 3D Drucker einzusetzen. Wer auf diese Technik nicht verzichten kann, sollte die entsprechende Platte demontieren, ins Freie gehen und sie dort besprühen.

    Tom Taylor inquest – Lincolnshire Fire and Rescue Station Manager Ian Woods

    Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.