ZDF Kultur wagt euphorische Prognose über die Zukunft der 3D-Drucker

418

Der ZDF Kultur Blog „Der Marker“ hat in seinen Format „Übermorgen.TV“ eine gewagte Prognose über die Entwicklung von 3D-Druckern in einen kleinen animierten Video gewagt.

Die nicht ganz ernst gemeinte Prognose vermutet bereits einen starken Fabber Boom bei Endkunden ab dem Jahr 2013. Ab 2014 soll der Tausch von 3D-Modellen über das Internet bereits zum Massenphänomen werden und 2017 sollen bereits elektronische Bauteile aus dem 3D-Printer kommen. Dann wird die ZDF Prognose düstern, denn 2019 bricht die Produktions-Industrie aufgrund der Rapid Manufacturing ein und China erlebt eine Rezession. Patentklagen verbieten dann ab 2023 die Herstellung von 3D-Drucker. Dennoch kann der Trend nicht aufgehalten werden da sich 3D-Drucker bis dahin schon selbst replizieren können.

Der Animationsfilm ist aber vor allem in der Zeiteinschätzung vermutlich etwas zu euphorisch. Während die ersten Patentfragen bereits jetzt auftreten scheinen 3D-Drucker die komplexe Elektronik Drucken können 2017 noch etwas zu früh.

Links:

Bild: Screenshot des Videos

 

Vorherigen Artikel3DTouch der neue Farb 3D Printer von Bits from Bytes
Nächsten ArtikelTeil 2: Übersicht der aktuellen 3D-Druckverfahren
Johannes

Johannes ist der Gründer von 3Druck.com, Forscher am Institut für Innovationmanagement an der Johannes Kepler Universität und ein Nerd. Neben seinen Tätigkeiten bei 3Druck.com beschäftigt er sich auch wissenschaftlich mit den Technologien der generative Fertigung sowie deren Auswirkungen auf die Wirtschaft, Gesellschaft, Industrie und Politik und veröffentlicht dazu auch Journal Publikationen.