Home Materialien Ethical Filament Foundation möchte unbedenkliches Filament zertifizieren

Ethical Filament Foundation möchte unbedenkliches Filament zertifizieren

Eine neue Foundation plant mithilfe eines Zertifikates, die humanitäre Unbedenklichkeit von 3D-Drucker Filament sicherzustellen.

Der Verkauf von Filamenten aus verschiedensten Materialien für Fused Filament Fabrication (FFF) 3D-Drucker ist mittlerweile zu einem boomenden Geschäft geworden. Da das Filament vielfach kostengünstig aus Übersee bezogen wird, ist der Produktionsweg oft unbekannt. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass der zunehmende Preiskampf auf den Rücken von Kinderarbeit, schlechten Arbeitsbedingungen sowie ungenügenden Sicherheits- und Umweltstandard ausgetragen wird. 

Das indische Unternehmen ProtoPrint möchte mit der Ethical Filament Foundation nun einen offenen Standard entwickeln, mithilfe dessen nicht nur die Produktqualität sondern auch der ethische Standard zertifiziert werden kann. Kunden könnten dann auf Marken zurückgreifen, die

Announcing the launch of The Ethical Filament Foundation

A not for profit member-owned organisation that will:

  • Create and brand an ethical filament production standard and a certification process.
  • Advertise and market the Ethical Filament standard and certification process.
  • Promote the concept of recycling to produce ethical 3D printing filament that is sold to improve the livelihoods of waste pickers and their communities worldwide.
  • Sponsor research and development to improve the process for waste recycling at the grass roots level for use in 3D printing.
  • Release research to the public domain for use on an unrestricted basis by social benefit organisations.

(c) Picture & Link: EthicalFilamentFoundation

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.