Barfußschuhe von Vivobarefoot werden noch besser dank 3D Druck

387

Seien es Highheels mit Autos oder Pistolen, Sportschuhe von New BalanceAdidas oder Under Armour aber auch Einlagen wie die von SOLS oder RS Print, 3D Druck macht keinen Halt vor den Füßen.

Auch in der Entwicklung von nicht 3D gedruckten Schuhen spielen 3D Scanner und 3D Drucker eine entscheidende Rolle. Gerade wenn es um eher speziellere Modelle geht kommt man nicht ohne aus und speziell sind die Schuhe von Vivobarefoot allemal.

Die Schuhe von Vivobarefoot sind Barfußschuhe. Das Unternehmen vertritt die Meinung, dass unsere Füße ohne Unterstützung von luftgepolsterten Solen oder anderen unnatürlichen Formen am besten funktionieren.

Asher Clark, Gründer von Vivobarefoot:

“A foot that has lived in a normal shoe for a long time is usually quite a lot thinner. If you’ve ever been to the Far East and hung out with people that don’t wear shoes, you’ll notice that there is a lot of air between each toe. The less shoe you wear the more natural your foot becomes. So, essentially we’re designing a product to let something natural occur.”

Dazu greift das Team für die Herbst/Winter 2017 Laufschuhe zu einem 3D Scanner. Damit wurden verschiedene Füße, von Trägern der Barfußschuhe, vermessen. Warum von Trägern? Weil sich die Füße, nachdem nicht mehr in „normalen“ Schuhen eingeengt, verändert. Die Zähen spreizen sich und auch das Fußbett breitet sich.

“3D printing will always be a growing part of what we do but the future of 3D printing in shoes will completely be around local manufacture. Buy the shoe online and print it at a depo or even at home,”

Die 3D Drucker wurden dann eingesetzt um, mit den gewonnen Daten, Prototypen von dem neuen Design der Outdoorsolen zu testen. Dazu wurden Geräte von Formlabs verwendet, da diese sehr detailierte Objekte erstellen kann.