Home Coronavirus Wo man zertifizierte COVID-19 3D-Modelle finden kann

Wo man zertifizierte COVID-19 3D-Modelle finden kann

Die US-Zulassungsbehörde FDA hat sich mit anderen Partnern zusammengetan, um bei der Nutzung von gemeinschaftlichen 3D-Druckressourcen zur Bewältigung der COVID-19-Krise zu helfen. Die 3D-Modelle präsentieren sie auf einer Webseite.

Auf der Plattform NIH 3D Print Exchange (NIH 3DPX) findet man 31 Designs, die für den “klinischen Einsatz” zertifiziert sind, und 28 für den “kommunalen Einsatz”, wo jeder die Produkte verwenden kann. Zusätzlich zu den zertifizierten 3D-Modellen gibt es Hunderte von weiteren vorgeschlagenen Artikeln, die von NIH 3DPX als “Prototypen” gekennzeichnet werden. Außerdem gibt es 8 3D-Modelle für COVID-19-Teststäbchen.

Bei den meisten Gegenständen handelt es sich um einfache Objekte wie Gesichtsschutzschilde oder Türöffner. Die Macher weisen jedoch darauf hin, dass zwar die 3D-Modelle korrekt seien können, aber die Objekte richtig gedruckt werden müssen. Bei manchen Modellen wird darauf hingewiesen, dass die gedruckten Elemente überprüft werden müssen.

Alle Objekte und die Übersicht findet man hier. Mehr über Coronavirus und 3D-Druck finden Sie auf unserer Sonderseite.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.