Home 3D-Drucker Open Source / Eigenbau Flex3Drive: Extruder mit flexibler Antriebswelle

Flex3Drive: Extruder mit flexibler Antriebswelle

Die Firma Mutkey3D hat ein neues Antriebskonzept für Extruder entwickelt: Anstatt den Schrittmotor direkt am Extruder zu befestigen wird er an einem anderen Ort befestigt und der Extruder mittels flexibler Welle gesteuert.

Durch diese Neuerung soll eine größere Genauigkeit möglich sein und so die Qualität der gedruckten Modelle erhöht werden. Durch den Einsatz eines speziellen Getriebes (Kugelgelagertes Schneckengetriebe) gibt es laut Hersteller keine Verluste durch die flexible Welle. An die flexible Welle kann man die meisten HotEnds einfach anschließen, dazu werden mehrere Halterungen mitgeliefert.

Derzeit werden folgende Drucker unterstützt:

  • Mendelmax 1.5
  • Prusa i2
  • Prusa i3
  • Aluminatis
  • Mendel90
  • Kossel Mini

Außerdem ist die Untersützung für den MendelMax 2 und den Huxley geplant.

Flex3Drive-Beispiel
Flex3Drive – gedrucktes Beispiel

Durch den Einsatz von Flex3Drive soll sich also die Genauigkeit und dadurch auch die Qualität beim Drucken verbessern. Der Hersteller warnt auf seiner Website aber davor sich „Wunder“ durch die neue Technik zu erwarten, die Qualität der gedruckten Bauteile hängt natürlich weiterhin wesentlich vom Drucker ab.Kaufen kann man Flex3Drive über die firmeneigene Website für 95 Pfund + Versandkosten.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.