Home Hersteller Evonik investiert € 400 Millionen in neue Anlage für Polyamid 12

Evonik investiert € 400 Millionen in neue Anlage für Polyamid 12

Das Spezialchemieunternehmen Evonik tätigt mit der Planung eines neuen Anlagekomplexes für die Polyamid 12 Produktion in Marl die bislang größte Investition in Deutschland. Rund € 400 Millionen werden in den Bau der Produktionsanlage fließen, die Anfang 2021 in Betrieb gehen soll.

Erst vergangenen Februar hat Evonik eine weitere Produktionsstraße für das Polyamid 12-Pulver der Marke VESTOSINT eröffnet. In der Anlage wird Hochleistungspulver für die Additive Fertigung produziert.

An seinem weltweit größten Standort im Chemiepark Marl plant das Unternehmen nun den Bau eines neuen Anlagekomplexes für den Hochleistungskunststoff PA12, der unter anderm im Automobilbau, für Öl- und Gasleitungen sowie für den 3D-Duck eingesetzt wird. Die bestehenden Produktion in Marl soll durch zusätzliche Anlagen für das Polymer und seine Vorstufen ergänzt werden. Die Investition wird einen spürbaren Beitrag zur Erreichung des Margenziels von Evonik leisten und dauerhaft einen Cash Flow im dreistelligen Millionen-Euro-Bereich erwirtschaften. Das Projekt wird über vier Jahre im Rahmen des jährlichen Budgets für Wachstumsinvestitionen umgesetzt.

„Wir planen die größte Investition von Evonik in Deutschland“, sagt Christian Kullmann, Vorstandsvorsitzender von Evonik Industries. „Diese Investition passt perfekt zu unserer Strategie der konsequenten Ausrichtung auf Spezialchemie, denn Polyamid 12 ist als Hochleistungspolymer für spezielle Anwendungen ein wichtiger Teil unseres strategischen Wachstumskerns Smart Materials.“

Polyamid 12

Aufgrund seiner herausragenden Eigenschaften, hoher Stabilität bei gleichzeitiger Flexibilität sowie hoher Temperaturbeständigkeit und geringem Gewicht, wird der Hochleistungskunststoff in vielen anspruchsvollen Anwendungen als Ersatz für Stahl eingesetzt: im Automobil- und Leichtbau ebenso wie für Öl- und Gasleitungen. Zusätzlich zu dem heutigen Einsatz im Automobilbau ist Evonik auch für zukünftige Hybrid- und Elektrofahrzeuge sehr gut positioniert. Zudem kommt das Material im medizinischen Bereich und im 3D-Druck zum Einsatz.

Der Markt für PA12-Pulver wächst jährlich mit mehr als 5%; für die Anwendung im 3D-Druck liegt das Wachstum sogar im zweistelligen Bereich.

Additive Fertigung mit PA12 Pulver VESTOSINT

Claus Rettig, Vorsitzender der Geschäftsführung der Evonik Resource Efficiency GmbH sagt:

„Der Bedarf an Polyamid 12 wächst stetig und dynamisch. Mit dem geplanten Kapazitätsausbau wollen wir unsere führende Marktposition bei Polyamid 12 stärken. Für unsere weltweiten Kunden bedeutet unser Engagement langfristige Verfügbarkeit und Liefersicherheit für bestehende und zukünftige Anwendungen.“

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.