Home Kurzmeldungen In Kürze: EnvisionTEC E-Denture, DragonFly 2020 Marktstart, Massivit 3D, Voodoo Manufacturing

In Kürze: EnvisionTEC E-Denture, DragonFly 2020 Marktstart, Massivit 3D, Voodoo Manufacturing

EnvisionTEC erhält FDA-Freigabe für E-Denture Druckmaterial 

Das 3D-Druck-Unternehmen EnvisionTEC hat die FDA-Freigabe für sein E-Denture 3D-Druckmaterial erhalten. Das pinkfarbene Material ist für den 3D-Druck der Prothesenbasis bei Zahnersatz konzipiert. Zusammen mit bereits von der US-Behörde für Lebens- und Arzneimittel (FDA) freigegebenen Materialien E-Dent 100 und 400, die in vier natürlichen Farbtönen erhältlich sind, bietet EnvisionTEC nun eine komplette digitale Workflow-Solution für Zahnersatz. Die Materialien lassen sich auf den Vida Desktop 3D-Druckern sowie den Perfactory Produktionssystemen des Herstellers verarbeiten.

 

Nano Dimension bereitet sich auf Marktstart seines Elektronik-3D-Druckers vor

Nano Dimension nimmt keine weiteren Kunden für das Beta-Programm seines DragonFly 2020 Elektronik-3D-Druckers für Leiterplatten mehr auf und möchte mit einem “Early Access” Programm in einer nächsten Phase offiziell auf den Markt gehen. Das im zweiten Halbjahr 2016 gestartete Beta-Programm konnte mit positiven Feedback der insgesamt 16 Partner-Unternehmen, die in den Sektoren Konsumgütererzeugung, Medizin und Verteidigung vertreten sind, erfolgreich abgeschlossen werden. Im dritten Quartal 2017 wird der DragonFly 2020 Drucker sowie dazugehörige Materialien direkt vom Hersteller sowie Partnern und Distributoren erhältlich sein.

“We are pleased to have reached an important milestone by achieving our beta program targets, and completing the recruitment of new applicants to the program,” sagt Amit Dror, CEO von Nano Dimension. “During the program, we achieved technological progress by working with a wide range of leading customers, and we also built a positive brand within our target audiences. We are currently targeting early access commercial sales.”

 

Massivit 3D verzeichnet Wachstum von 350% seit Marktstart seines Großformat-3D-Druckers

Das Unternehmen Massivit 3D Printing Technologies aus Israel konnte seit dem Marktstart seines Großformat-3D-Druckers Massivit 1800, der auf der drupa 2016 präsentiert wurde, ein Wachstum von 350% verzeichnen. Insgesamt hat der Hersteller und Entwickler der Gel Dispensing Printing (GDP) Technologie 30 neue Kunden in über 15 Ländern im vergangenen Jahr akquirieren können. Das weltweite Distributoren-Netzwerk mit 25 Partnern bietet neben Kundenservice auch Trainings an.

Massivit hat sich mit seinem System auf den 3D-Druck von großen Objekten für die visuelle Produktvermarktung im Bereich Werbung und Ausstellungen fokussiert. Anfang 2016 hat auch Stratasys in das Unternehmen investiert.

 

Finanzierungsrunde von $5 Millionen für 3D-Druck-Unternehmen Voodoo Manufacturing

Der 3D-Druck-Dienstleister Voodoo Manufacturing aus New York City setzt ausschließlich auf die Desktop 3D-Drucker von Makerbot. Nach einer ersten Finanzierungsrunde über $ 1,4 Millionen im Februar diesen Jahres, sicherte sich das Unternehmen nun eine weitere Finanzspritze von $5 Millionen über Investoren wie General Catalyst, NextView Ventures, 645 Ventures und Y Combinator.

Mit dem frischen Kapital möchte das Startup aus Brooklyn seine digitale Fabrik weiter verbessern und die Fertigung mittels 3D-Druck schneller und leistbarer machen. Kunden können derzeit schon Serien mit einer maximalen Stückzahl von 10.000 in Auftrag geben. Mit der Automatisierung durch Project Skywalker möchte Voodoo Manufacturing zukünftig außerdem 90% seiner Kosten einsparen.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.