Home Kurzmeldungen In Kürze: FIT Metal Coating Center, Shining 3D Dental-Scanner, Forecast 3D HP...

In Kürze: FIT Metal Coating Center, Shining 3D Dental-Scanner, Forecast 3D HP Drucker, Rocket Crafters

FIT eröffnet Metal Coating Center für Beschichtung von additiv gefertigten Bauteilen

Die FIT AG, Technologieunternehmen im Bereich der Additiven Fertigung, bietet ab sofort Zusatzleistungen für die Bauteilveredelung Metal Coating durch Galvanisieren an. Metal Coating ist ein galvanischer Prozess zur Beschichtung von Objekten mit Nickel und/oder Kupfer. Die Festigkeit der Bauteile wird dabei bis zum 10-fachen erhöht, die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig.

„Galvanisieren und die Additive Fertigung ergänzen sich hervorragend, denn so können wir kostengünstig und schnell komplexe Kunststoffrohlinge metallisch beschichten”, erklärt Markus Axtner, Technischer Leiter bei der FIT AG.

Je nach Bauteilanforderung dienen die Blechsubstitute durch die Metall-Optik der ästhetischen Veredelung von Konzept- und Designmodellen, tragen aber auch zur funktionalen Verbesserung der Bauteileigenschaften bei: Die Steifigkeit des Kunststoffträgers wird um das bis zu Zehnfache erhöht, die maßliche Stabilität wird dauerhaft verbessert und eine EMV-Abschirmung ermöglicht, das Bauteil wird wasserdicht und feuchtigkeitsbeständig sowie chemisch resistent.

 

Shining 3D präsentiert neuen 3D-Dental-Scanner

Der chinesischer Hersteller Shining 3D, der vergangenen April seinen Europasitz in Stuttgart eröffnet hat, wird seinen neusten 3D-Dental-Scanner AutoScan-DS-EX mit 1. September 2017 auf den Markt bringen. Das handliche und leichte Gerät soll eine kosteneffiziente Alternative für Dentallabore sein.

Durch seine modulare und offene Struktur kann der Scanner einfach mit neuen Modulen upgedated werden, ohne das komplette Gerät ersetzen zu müssen. Funktionen wie Artikulator-Scannen, Abdrucklöffel-Scannen und Texturerfassung sollen den AutoScan-DS-EX zu einem vielseitig einsetzbaren Gerät für Dentaltechniker machen. Die Nachbearbeitung der Daten erfolgt separat auf einem Computer und gestaltet den Arbeitsablauf damit effizienter.

“The extraordinary dental 3D scanner AutoScan-DS-EX brings incredible benefits to the dental labs and the vocational education of dental technology with its intuitive design and automatic work-flow. The most exciting thing is that you can own it at a very appealing price,” sagt Li Tao, CEO von Shining 3D.

 

Forecast 3D eröffnet neue Produktionsstätte mit 12 HP Multi Jet Fusion Druckern

Der Dienstleister Forecast 3D mit Sitz im US-Bundesstaat Kalifornien bietet neben CNC mittlerweile ein umfangreiches Angebot an 3D-Druck Technologien für Rapid Prototyping und Kleinserien – von Stereolithography (SLA), Direct Metal Laser Sintering (DMLS) über PolyJet und Fused Deposition Modeling (FDM). Im erst kürzlich eröffneten 3D Manufacturing Center nehmen ab sofort auch 12 neue HP Multi Jet Fusion 3D-Ducker die Arbeit auf.

In der rund 2000 m2 großen neuen Produktionsstätte am Standort Carlsbad hat Forecast 3D in HPs 3D-Drucktechnologie investiert um Teile zukünftig schneller fertigen zu können.

“Multi Jet Fusion gives us the capability to print an incredible amount of high-quality, engineering-grade parts in a very short period of time, which has transformed the way we think about manufacturing,” sagt Mitgründer Corey Weber. “These 12 HP 3D printing units now allow us to handle all kinds of full-production schedules for any type of vertical, and do it with speed, cost-efficiency, and quality that’s just not possible anywhere else. Multi Jet Fusion is shaping the future of manufacturing, and we’re very proud to be a part of it.”

 

Rocket Crafters unterzeichnet Forschungsvertrag mit US-Verteidigungsministerium 

Bild: Rocket Crafters

Der amerikanische Raumfahrttechnik-Entwickler Rocket Crafters Inc. (RCI), der ein Patent für einen 3D-gedruckten festen Treibstoff für Trägerrakten hält, hat einen Vertrag in der Höhe von $542.6000 mit der Defense Advanced Research Projects Agency (DARPA), einer Behörde des US-Verteidigungsministeriums, unterzeichnet.

Der Vertrag umfasst den Bau sowie Tests einer großen Hybridrakete mit RCIs patentierter Direct-Digital Advanced Rocket Technology (D-DART). Dabei wird der Festbrennstoff mit einer speziellen geometrischen Struktur gedruckt, welche die Verbrennung sekundengenau optimiert. Dies führt zu einer strukturellen Festigkeit um Vibrationen zu minimieren, während die Verbrennung des Treibstoffs gleichzeitig beschleunigt wird.

Bei Hybridraketen wird der Schub durch ein Triebwerk erzeugt, das Treibstoff in fester Form mit einem flüssigen Oxidator kombiniert. Vorteile gegenüber Flüssigraketen ist eine einfachere Bauweise sowie höhere Sicherheit.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.