Home Software CEL-UK veröffentlicht AutoMaker-Software unter einer Open-Source-Lizenz

CEL-UK veröffentlicht AutoMaker-Software unter einer Open-Source-Lizenz

Der 3D-Druckerhersteller CEL-UK hat seine AutoMaker-Software unter einer Open-Source-Lizenz veröffentlicht. Damit will das Unternehmen der Open Source Community etwas zurückgeben.

Die Software ist eine der Kernelemente hinter den Robox FDM 3D-Druckern des Unternehmens und bietet Anwendern Funktionen zum Schneiden, Steuern und zur Fehlerprüfung. Da der Quellcode nun öffentlich zugänglich ist, können Anwender in der Maker-Community die Software an ihre eigenen Anforderungen anpassen. Dies bedeutet, dass technisch versierte Personen in der Lage sein werden, neue Funktionen zu integrieren und neue Hardware-Aktionen zu programmieren, je nach Bedarf.

Das Unternehmen wurde vor etwa 7 Jahre gegründet und hat seinen 3D-Drucker Robox bei Kickstarter präsentiert. Im Gegensatz zu anderen Unternehmen hat CEL-UK immer versucht quelloffene Stanards zu schaffen. Somit sollte ein offenes Ökosystem aufgebaut werden.

Die Veröffentlichung von AutoMaker ist somit ein logischer Schritt von CEL-UK.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.