Refil erzeugt Filament aus gebrauchten Joghurtbechern

388

Refil ist ein Start Up aus den Niederlanden (gegründet von Absolventen der Delft University of Technology) das sich auf die Herstellung von Recyclingfilament spezialisiert hat. Das neueste Produkt von Refil ist PLA das zu 100% aus gebrauchten Joghurtbechern besteht.

Refil möchte damit das weltweite Plastikproblem zu mindest nicht noch weiter verstärken. Der meiste Kunststoff wird nämlich aus großen Mengen an Öl und Erdgas hergestellt und nach einmaliger Verwendung weg geschmissen (und dann oftmals verbrannt). Leider landet viel Kunststoff aber auch in den Ozeanen oder sonst wo in der Umwelt. Dort zersetzt sich das Material nur sehr langsam, wird von Tieren aufgenommen und gelangt so auch in unsere Nahrungskette.

Diese Hintergründe haben Refil motiviert verschiedene Materialien zu erzeugen – das neuste Material ist ein 100% recycltes PLA. Als Ausgangsmaterial werden alte Lebensmittelverpackungen verwendet (zum Beispiel Joghurtbecher).

Zum Preis von 29€ kann man eine Spule mit 750 Gramm des Filaments auf der Website des Herstellers erwerben. Das Filament kommt, wie alle andere Filamente des Herstellers, auf einer Spule die aus Karton hergestellt wird. Gedruckt werden kann das Recycling PLA mit 190-215 Grad und einer Druckbetttemperatur von 50-70 Grad.