Home 3D-Drucker Open Source / Eigenbau Chinesischer Landwirt baut sich 3D Drucker für Betonobjekte selber

Chinesischer Landwirt baut sich 3D Drucker für Betonobjekte selber

Über den ganzen Globus verteilt wird an neuen 3D Druckern und Drucktechnologien gearbeitet, unteranderem an 3D Druckern die ganze Gebäude drucken können. Ein chinesischer Landwirt hat selber so einen Drucker entwickelt, der große Objekte aus einer Mischung aus Zement und Sand drucken kann.

Entwickelt wurde der Drucker von Mr. Wang, um Wände für Grünhäuser zu drucken. Der Drucker ist eine Art selbstfahrender Roboter mit einer beeindruckende Größe von 6 x 1.5 x 3 Metern (Länge x Breite x Höhe). Was gedruckt werden soll kann man im Vorhinein flexibel über ein CAD Modell festlegen. Die Materialkosten für die Mischung aus Zement und Sand sind vergleichsweise günstig. Um die Stabilität zu gewährleisten muss nach jeder neuen Schicht das Material erst trockenen. Dadurch entstehen lange trocken und Wartezeiten zwischen den Schichten und der gesamte Druck dauert ziemlich lange. So können pro Tag nur rund 2 Quadratmeter Wand gedruckt werden.

Der 6 x 1.5 x 3 Metern 3D Drucker

Mit einer ähnlichen Technik arbeitet Alex Le Roux aus Texas, der Ingenieur konnte mit seinem 3D Drucker ein kleines Haus binnen 24 Stunde 3D Drucken. Bis jedoch ein tatsächlich Bewohnbares Haus aus dem 3D Drucker entsteht, wird wohl noch einige Zeit vergehen.

Keine News mehr versäumen

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Mit einem Klick auf "Anmelden" bestätigen Sie unsere Datenschutzbestimmungen. Wir versenden keinen Spam und eine Abmeldung des Newsletters ist jederzeit möglich.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
viagansu.gscn.com.cn
Vorherigen ArtikelStudent stellt funktionelle Handprothese für nur $ 15 am 3D-Drucker her
Nächsten ArtikelDesktop 3D-Drucker verzeichnen Plus von 27% in 2016 während industrieller Markt stockt
Dominik studiert derzeit Wirtschaftsinformatik an der TU-Wien. Seit mehreren Jahren beschäftigt er sich mit neuartigen Technologien und speziell mit 3D-Druck. In seiner Freizeit beschäftigt sich Dominik außerdem mit Embedded-Systems sowie deren Programmierung und ist außerdem ehrenamtlich bei mehreren Organisationen tätig.